Inland

Letzter Eintrag : 11. September.

Un bilan après dix ans

Christophe Dupont, délégué international de la Croix-Rouge luxembourgeoise, est retourné en octobre dernier au Sri Lanka où, il y 10 ans, après le passage du tsunami, il avait coordonné la construction de près de 800 maisons, dans le cadre d’un projet de reconstruction. Objectif de cette mission : évaluer l’impact à long terme de ce programme. Rappelons qu’à l’époque, la Croix Rouge luxembourgeoise, avec son homologue belge et d’autres acteurs humanitaires avaient, outre la reconstruction de logements, (...)

>> mehr

LSAP, Gréng und DP als Diktatoren gegen Kayl

Aus gesundheitlichen Gründen demissioniert Manuel Huss aus dem Gemeinderat – damit begann die Sitzung des Gemeinderats gestern in Esch/Alzette.
Für fünf Jahre ab 1.1.2015 kriegt die Lasep Esch eine Konvention, die jene ersetzt, die zuvor mit den Moniteuren bestand. Die Subvention der Stadt fürs laufende Schuljahr beträgt 110.000 Euro, früher lief das über die Gemeindekasse, die damit entlastet ist. 850 Kinder sind in der Lasep und werden betreut von rund 30 Moniteuren. Niemand hat was gegen die (...)

>> mehr

Taxenerhöhungen und »sparen, ohne dass es zuviel wehtut«

Der Schöffenrat wolle sparen, ohne dass es zuviel wehtue. Mit dieser Absichtserklärung eröffnete Bürgermeister Roberto Traversini (Déi Gréng) am gestrigen Mittwoch seine Ausführungen zum Haushaltsprojekt 2015 der Differdinger Gemeinde. Mit Einsparungen von zehn Prozent im ordentlichen Haushalt habe man das Ziel, das man sich gesteckt habe erreicht.
Im ordentlichen Haushalt für 2015 stehen 89,5 Millionen Einnahmen 79 Millionen Ausgaben gegenüber, so dass ein Überschuss von 10,4 Millionen Euro bleibt. (...)

>> mehr

Sonderhonorare und dubiose Praktiken

Die Patientevertriedung asbl. warnt vor allzu großem Phantasiereichtum von Arztpraxen und Kliniken, wenn es um Honorare und Gebühren für Dienstleistungen geht. »Wir sind mit einer Entwicklung konfrontiert, die nicht mehr akzeptabel ist«, so Präsident René Pizzaferri. Steve Ehmann ging dann im Einzelnen auf die Probleme ein, die teils nicht neu aber noch immer lästig sind. Da ist zum Einen die Praxis der »convenance personnelle« (CP), welche normalerweise nach den Code-Vorgaben einer Konvention zu (...)

>> mehr

«D’Seelebunn»

D’Ottange à Differdange et de ses débuts jusqu’à sa fin

Il était une fois... c’est par ces mots que commencent tous les contes ayant bercé notre enfance et même si l’auteur n’emploie pas la même formule magique pour introduire son très beau livre qui vient tout juste de paraître, l’histoire du transporteur aérien en question racontée par Luciano Pagliarini s’avère au fil des pages tout aussi passionnante que les récits d’autrefois.
C’est que le funiculaire transportant le minerai de fer par les airs auquel l’auteur s’est intéressé de façon très approfondie dans (...)

>> mehr

Electromobilité : Avant projet de règlement en vue

C’est en septembre dernier qu’une série de mesures de promotion de l’électromobilité ont été adoptées en Allemagne, parmi lesquelles il y avait, entre autres, l’autorisation pour les voitures électriques, d’utiliser les couloirs réservés aux bus et de bénéficier de places de parking gratuites. Comme il est dit, dans le programme gouvernemental, que l’électromobilité serait soutenue par le gouvernement, le député Gusty Graas a demandé au ministre du Développement durable et des Infrastructures, si l’on pouvait (...)

>> mehr

KPL-Rat: »Es besteht noch viel Klärungsbedarf!«

»Kommen die Macher des sektoriellen Leitplans »Landschaften« von einem anderen Stern?«, fragte der kommunistische Rat Ali Ruckert in der Sitzung des Gemeinderats vom 24. Oktober 2014, als er Stellung zu den vier sektoriellen Leitplänen bezog, die zur Diskussion standen.
Der KPL-Rat kritisierte u.a. dass in Oberkorn die Quellgebiete der Korn und der »Rattem« nicht im sektoriellen Plan berücksichtigt werden, und dass in Niederkorn das Teilgebiet »Hahnebësch-Elter«, das an das Naturschutzgebiet (...)

>> mehr

Bussektor: LCGB soll bei Wahrheit bleiben

Der OGBL-ACAL kritisierte gestern in einer Stellungnahme Aloyse Kapweiler vom LCGB, welcher zuvor öffentlich die Arbeitsbedingungen im Bussektor angeprangert hatte. In einem Flugblatt sprach er den Mangel an Sanitäranlagen für die Busfahrer an.
Der OGBL-ACAL möchte hierzu bemerken, daß er es war, der bereits am 14. Januar 2011 an den damaligen Mini­ster Claude Wiseler geschrieben hatte, um diese Mißstände anzuprangern. Im selben Jahr habe eine Protestaktion des OGBL-ACAL zu genau diesem Thema beim (...)

>> mehr

»Das Altersheim muß kommen«

In der gestrigen Sitzung des Rümelinger Gemeinderates herrschte erneut das Tauziehen um das geplante Servior-Altersheim vor. Anwohner und zukünftige Nachbarn des im Rahmen des bereits 2002 gestimmten PAP neu geplanten Komplexes mit einem Altersheim, sowie Apartments für betreutes Wohnen hatten sich mit ihrem Anwalt gegen die Gemeinde gewandt. Nachdem das Projekt bereits einige Zeit im Raum steht, war ihnen offensichtlich erst jetzt eingefallen, daß ihr Haus in der rue des Martyrs (...)

>> mehr

Zuschläge dürfen nicht vorenthalten werden

Der Sonntag ist eigentlich zum Entspannen und Ausruhen da. Ein Tag, den viele im Kreise von Familie und Freunden verbringen. Auch nutzen viele den freien Tag für Sport und Kultur. Freizeitgestaltungen, die man allerdings nicht mehr ausüben kann, wenn man, wie immer häufiger der Fall, sonntags arbeiten muss.
Besonders stark in diese Richtung tendiert seit Jahren der Sektor Handel. Gefordert wird nämlich von gewissen Kreisen, die Öffnungszeiten voll und ganz zu liberalisieren. Jeder sollte selbst (...)

>> mehr

... | 40 | 50 | 60 | 70 | 80 | 90 | 100 | 110 | 120 |...