Inland

Letzter Eintrag : 11. September.

Bürger mit Rechten oder Untertan mit Pflichten?

Am 22. November berichteten wir über den ersten Akt einer willkürlichen Abmeldung von Amts wegen durch den Grevenmacher Bürgermeister und CSV-Abgeordneten Léon Gloden. Obwohl der Mann die Rechte studiert hat, und es keinen Paragraphen gibt, der auf der Toilette die Eimer- statt der Wasserspülung aus der Leitung verbietet, erklärte er eine Wohnung für nicht bewohnbar, in der nach einem Wasserschaden im Jahre 2005 für sein großbürgerliches Verständnis unmögliche Zustände herrschten: eben Eimerspülung (...)

>> mehr

Blaugrüner Schöffenrat werkelt intransparent

Zu Bilanz 2013 und Ausblick 2014 der Stadtluxemburger LSAP waren gestern Marc Angel (Abgeordneter und Gemeinderat), Tom Krieps (Rechtsanwalt und Gemeinderat) und Franz Fayot (Sohn und Präsident des LSAP-Stadtverbands) angetreten. Nachdem Gréng wie DP nun mit der LSAP in der Regierung sitzen, könne sich der Schöffenrat nicht mehr hinter dieser verstecken, um zu erklären, dies oder das ginge leider nicht, weil das Regierungskompetenz sei.
Doch am Knuedler bleibt die LSAP auf der harten (...)

>> mehr

So viel Aufregung – aber kein Mietkauf

Mit der ganz und gar nicht schönen asozial-neoliberalen Regierung, die gerade am Vortag eine Kürzung des Kindergelds androhte, ist Esch die Bürgermeisterin abhanden gekommen. Vera Spautz wird ihr nachfolgen, aber das war erst in geheimer Sitzung dem Innenminister einstimmig vorzuschlagen. Dan Codello wird dann auf Beschluß der LSAP Schöffe – und es braucht im Gemeinderat auch Ersatz mit der Inhaberin eines Immobilienbüros Astrid Freis, Präsidentin des Escher Geschäftsverbands. Die Aufregung war (...)

>> mehr

KPL fordert Reform der Gemeindefinanzen

Viele Infrastrukturmaßnahmen stehen für das kommende Jahr 2014 auf dem Programm, wie zum Beispiel in der Grand-Rue, der rue d’Esch, den Skatepark, das synthetische Fußballfeld, eine Vergrößerung des Friedhofes und Fußgängerschutzmaßnahmen. Dazu sieht der Schöffenrat die Notwendigkeit eines neuen Abfallsammelsystems und entsprechender Gebühren.
Die extraordinären Einnahmen stiegen auf 2.167.364 Euro im Budget für 2014, während die extraordinären Ausgaben bei 8.080.049 Euro liegen. Damit, so die (...)

>> mehr

180 dezentralisierte Arbeitsplätze

Luxemburg kam zwar schneller zu einer Regierung als die BRD oder Österreich, dafür ist sie aber größer. Und so besuchte die neue Umweltministerin Carole Dieschbourg begleitet vom Staatssekretär für Wasser und Landesplanung Camille Gira (beide Déi Gréng) gestern auf Belval-West die Umwelt- wie die heim ins Umweltministerium gekehrte Wasserverwaltung.
Es handelt sich dabei um eines der wenigen Dezentralisierungsprojekte im Lande: ganze 180 Arbeitsplätze wurden damit aus der Hauptstadt heraus verlegt, (...)

>> mehr

»Den Avenir läit an der Zukunft«

Gestern morgen fand das erste Pressefrühstück mit der am Vortag vom Innenminister angelobten Bürgermeisterin Lydie Polfer (DP, sie bekleidete diesen Posten bereits von 1982 bis 1999) und der neuen grünen ersten Schöffin Sam Tanson statt. Erstmals saßen zwei Frauen vor der Presse – und das ist fast schon die Hauptmeldung vom Knuedler, wo jetzt 5 Frauen und 1 Mann im Schöffenrat sowie 14 Männer und 13 Frauen im Gemeinderat sind.
Alle vormaligen Bausch-Zuständigkeiten sind jetzt bei Tanson, während (...)

>> mehr

Thil, four crématoire à 4 km

Un panneau de mémoire qui n’a fait « trébucher » le regard de personne...

L’histoire, la petite, remonte à quelques années en arrière, lorsque intrigué depuis un certain temps déjà par un panneau de signalisation sous lequel nous passions à chaque fois que nous allions aux croissants ou chercher l’Equipe – bien moins chère à Audun soit dit en passant – nous décidions de nous arrêter devant l’immeuble sur lequel la dite plaque était apposée.
Il faut dire que l’occasion s’y prêta, vu que la façade de la maison à faux colombages de construction allemande, abritant jadis l’épicerie (...)

>> mehr

Willkür in Grevenmacher

Wir haben bereits einmal berichtet über die beim CSV-Abgeordneten und Grevenmacher Bürgermeister Léon Gloden vorherrschende Pflichtvergessenheit, als es darum ging eine Familie mit einem Neugeborenen umzulogieren, die in einer Wohnung seines Parteikollegen Yves Wengler (CSV-Sektionspräsident in Echternach) saß, die von der Sanitätsdirektion als unbewohnbar bezeichnet worden war, weil voller Schimmelpilz. Nun denn, schon wieder gibt es Ärger, der von diesem Mann mit vielen Kappen und Diäten (...)

>> mehr

Monstertagesordnung abgearbeitet

Von 14 bis 19 Uhr tagte am Montagnachmittag der hauptstädtische Gemeinderat mit einer 24-Punkte-Tagesordnung – die sieben letzten Punkte waren von Gemeinderäten eingebracht worden. Daß da so manches untergeht – in der Sitzung wie im Bericht – versteht sich von selbst. Womöglich ist das ja exakt der Zweck der Übung! Da der erste Tagesordnungspunkt aber ein streng geheimer war, und keine Zeit dafür im voraus angegeben wurde, durften die Berichterstatter erneut raten, wann es denn für sie beginnen (...)

>> mehr

Stadt um 17 Millionen ärmer

Die öffentliche Sitzung begann der Schöffenrat mit einer Erklärung zur Brandstiftung an Autos durch einen Täter mit krimineller Energie: es ist kein allgemeines Phänomen. Ihm gilt es, das Handwerk zu legen, nicht ganze Bevölkerungsgruppen zu beschuldigen. Das ist Aufgabe der Polizei, nicht des Schöffenrats. Die Kriminalität in Esch ist auch nicht höher als in anderen Ballungsgebieten. Eine Verstärkung der Effektive der Polizei wäre dem Schöffenrat willkommen, das wäre eine Fortführung der Verstärkung (...)

>> mehr

... | 90 | 100 | 110 | 120 | 130 | 140 | 150 | 160 | 170 |...