Aus den Betrieben

Letzter Eintrag : 1. April 2016.

Villeroy&Boch: Entlassen wird 2010

Am 20. März dieses Jahres hatte der Keramikhersteller Villeroy&Boch, der seit mehr als 240 Jahren in Rollingergrund produziert, angekündigt, die Produktion werde eingestellt und 230 der 300 Beschäftigten entlassen. Lediglich der Bereich Handel und die Geschäfte sollten weiter bestehen bleiben.
Die Gewerkschaften hatten keinen Arbeitskampf für den Erhalt der Produktion geführt, wurden sich, wie gestern während einer Belegschaftsversammlung angekündigt wurde, aber mit der Betriebsleitung einig, dass (...)

>> mehr

Erster Kollektivvertrag bei Luxgaz Distribution unterzeichnet

Luxgaz Distribution S.A. mit Sitz in Contern wurde 1990 gegründet und ist einer der größten Erdgaslieferanten Luxemburgs. Ihre Mission besteht darin, Erdgasvertei-lungsnetze zu bauen und zu betreiben. Die rund 40 Beschäftigten garantieren rund um die Uhr eine regelmäßige Belieferung der Haushalte der 30 angeschlossenen Gemeinden, der Industrie und des Handwerks in Luxemburg.
Jetzt konnten der OGBL und die Direktion des Unternehmens einen ersten Kollektivvertrag aushandeln und unterschreiben.
Es (...)

>> mehr

In der Stahlindustrie wird weiter auf Sparflamme gefahren

»Standorte in Luxemburg nicht gefährdet«, hieß es gestern im Titel eines Berichtes im Escher Tageblatt über ein Treffen der Gewerkschaften mit Vertretern der Konzerndirektion von ArcelorMittal. Ob es die Schaffenden allerdings auch so sehen? Wohl kaum. Denn schon vor Monaten, als der Restrukturierungsplan Lux2011 veröffentlicht wurde, hatte es in der gleichen Zeitung geheißen »Standorte abgesichert, Jobgarantie für alle« – übrigens eine komische Art und Weise, den im Strategiepapier enthaltenen Abbau (...)

>> mehr

Baufirma Kurt: Heute Protestmanifestation in der Hauptstadt

Weil das in Bridel ansässige Bauunternehmen Kurt Construction S.A. seit der gestern wirksam gewordenen Übernahme durch die Gesellschaft Carré »einen krassen Mangel an sozialer Verantwortung« an den Tag lege, ruft die Gewerkschaft OGB-L die rund 170 Beschäftigten für den heutigen Donnerstag zu einer Protestmanifestation in der Hauptstadt auf.
In einer Pressemitteilung des OGB-L heißt es, bereits die Firmenübernahme sei ohne Einbindung der Personalvertretung erfolgt. Auch die Gewerkschaft selbst habe (...)

>> mehr

Belgische Fortis-Bank meldet Milliardenverlust

Milliardenschwere Abschreibungen und der verlustreiche Verkauf der niederländischen Tochter bringen die belgische Fortis-Bank in arge Finanznot. Das angeschlagene Kreditinstitut hat im vergangenen Jahr einen Verlust von 20,6 Milliarden Euro eingefahren. Wie Fortis am Dienstag in Brüssel mitteilte, entstand allein durch die Übernahme des niederländischen Geschäfts durch den Staat ein Verlust von neun Milliarden US-Dollar. Hinzu kamen weitere 4,8 Milliarden an Abschreibungen. Dieser Effekt (...)

>> mehr

Kollektivvertrag für WSA-Beschäftigte unterzeichnet

Nachdem die Gewerkschaften mehr als zwei Jahre lang auf jegliche Verbesserung für die Beschäftigten der US-amerikanischen »Warehouse Service Agency« (WSA) verzichtet hatten, aus Angst, die US-Armee könne nach dem Militärlager zwischen Bettemburg und Düdelingen auch das Lager in Sanem schließen, teilten OGB-L und LCGB am Dienstag mit, man habe mit der WSA-Direktion einen neuen Kollektivvertrag unterzeichnet.
Dieser habe eine Laufzeit von zwei Jahren und gelte für die 103 WSA-Beschäftigten in Sanem, (...)

>> mehr

Situation in der Stahlindustrie immer beunruhigender

Die Ankündigung von ArcelorMittal, die Produktion weiter massiv zurückzufahren, sei keine wirkliche Überraschung gewesen, hieß es vor Tagen aus Gewerkschaftskreisen. Denn schon seit Wochen habe sich eine solche Entscheidung angedeutet.
Nachdem der Stahlkonzern die Produktion bereits Ende des letzten Jahres um rund 30 Prozent reduziert und angekündigt hatte, weltweit 9.000 Arbeitsplätze abzubauen – 400 davon in der Administration in Luxemburg –, meldete ArcelorMittal am Mittwoch, mindestens vier (...)

>> mehr

Weiterer Abbau bei ArcelorMittal

310 Beschäftigte werden in die »Cellule de reclassement« versetzt

Im Anschluß an die Sitzung des Europäischen Betriebsrats von Arcelor/­Mit­tal am gestrigen Mittwoch wur­de bekannt, dass der Stahl­konzern 250 Beschäftigte des Stahlwerks und der Mitteleisenstraße von Belval in die »Cellule de reclassement« ver­setzen wird.
Auch aus dem Differdinger Hüttenwerk sollen 60 Beschäf­­tigte in die »Cellule de re­classement« versetzt werden. Es handelt sich hier um die Belegschaft der Wiederaufbereitungsanlage Primorec, die bis auf weiteres geschlossen wird.
Die Konzernleitung (...)

>> mehr

Villeroy & Boch: Morgen Protestmanifestation in Rollingergrund

Wie der OGB-L am Dienstag erklärte, ist auch das zweite Treffen der Personaldelegation von Villeroy & Boch sowie der Gewerkschaften OGB-L und LCGB auf der einen und der Direktion des deutschen Keramikherstellers auf der anderen Seite »sehr schlecht verlaufen«. Die Verhandlungen über einen sogenannten Sozialplan für die 230 in Luxemburg von Entlassung bedrohten Mitarbeiter seien am Montag nach zweieinhalb Stunden ergebnislos auf Donnerstag, den 23. April vertagt worden.
Weil die ersten (...)

>> mehr

DuPont de Nemours baut 39 Arbeitsplätze ab

Der US-amerikanische Chemiekonzern DuPont de Nemours, der in Contern eine Belegschaft von 1.190 Beschäftigten hat, will im Juni 2009 eine Produktionslinie schließen und 39 Posten abbauen.
Der Abbau soll über Abgänge, die nicht ersetzt werden, und durch interne Versetzungen erfolgen. Es soll demnach keine direkten Erlassungen geben. Seit Februar ist allerdings jeder 6. Beschäftigte auf Kurzarbeit gesetzt, was Lohnkürzungen von 20% im Monat bedeutet. Hinzu kommt, dass keine Überstunden mehr (...)

>> mehr

... | 390 | 400 | 410 | 420 | 430 | 440 | 450 | 460 | 470 |...