Aus den Betrieben

Letzter Eintrag : 1. April 2016.

UBS will in Luxemburg 51 Mitarbeiter feuern

Die Schweizer Großbank UBS will in Luxemburg 51 ihrer derzeit 468 Mitarbeiter loswerden. Der Stellenabbau sei angesichts der jüngsten Sparpläne notwendig, heißt es in einer Mitteilung vom Dienstag. Die Verhandlungen über einen Sozialplan sollen bereits morgen beginnen.
Nach drastischen Personalkürzungen im vergangenen Jahr hatte UBS vor wenigen Wochen angekündigt, sich in einer zweiten Entlassungswelle bis 2010 von weiteren 8.700 Mitarbeitern weltweit trennen zu wollen. Demnach sind etwa elf (...)

>> mehr

Les communistes revendiquent un droit de veto pour les délégations des salariés dans les entreprises

La situation sur le marché du travail s’est sensiblement détériorée ces dernières années. La moyenne du nombre de chômeurs est passée de 4.600 en 2001 à plus de 7.900 en 2004, et à 9.270 début juillet 2008. Aujourd’hui nous en sommes à 12.761, si l’on intègre les frontaliers qui, à cause de cette loi scandaleuse sur l’invalidité, sont directement »expédiés« vers le chômage et sont inscrits à l’ADEM comme travailleurs à »capacité réduite« .
Si l’on y ajoute encore les 3.104 demandeurs d’emploi inscrits (...)

>> mehr

Logwin baut ab

Weil die Produktionsdrosselungen in aller Welt den Warenaustausch einbrechen ließen, will der bis April 2008 als Thiel Logistik firmierende Logistikkonzern Logwin in der größten Sparte Road + Rail sogenannte Randaktivitäten verscherbeln.
Die »enttäuschenden Ergebnisse« in diesem Geschäftsfeld (22,5 Prozent weniger Umsatz im ersten Quartal, ein operativer Verlust von 5,9 Millionen Euro) würden »ein entschlossenes Handeln zur Straffung der Geschäftsaktivitäten in den Landverkehren« erforderlich machen, (...)

>> mehr

Belgische Zugbegleiter streiken für mehr Sicherheit

Kollege verlor bei Unfall beide Beine – Zugausfälle auch in Luxemburg

Ein Streik der Zugbegleiter bei der staatlichen belgischen Eisenbahngesellschaft SNCB hat am Montag zu Zugausfällen und Verspätungen vor allem im wallonischen Landesteil geführt. Weil zu Spitzenzeiten auch auf innerluxemburgischen Strecken – wie etwa zwischen Kleinbettingen und Luxemburg – Züge der SNCB eingesetzt werden, hatte der Streik für mehr Sicherheit auch Auswirkungen auf den Zugverkehr innerhalb Luxemburgs. Während die CFL Ausfälle in ihrem Streckennetz durch eigene Züge und Busse zu (...)

>> mehr

Bessere Arbeitsbedingungen im neuen Cargolux-Hangar

Moderne Wartungshalle bereits in Betrieb – Offizielle Einweihung für September geplant

Auch wenn die offizielle Einweihung erst für September geplant ist, gab die Cargolux Transportminister Lucien Lux am Montag Gelegenheit, den bereits eine Woche zuvor in Betrieb genommenen neuen Wartungshangar in der Nähe von Sandweiler zu besuchen und so im Vorfeld der Wahlen mit einer Erfolgsmeldung zu glänzen.
Wie Cargolux-Chef Ulrich Ogiermann gestern erklärte, sind die knapp 400 Techniker und sonstigen Mitarbeiter mit großem Enthusiasmus in den neuen Hangar umgezogen, im dem sich in den (...)

>> mehr

»Wir sprechen nicht über Entlassungen«

LuxairGroup meldet 8,5 Millionen Euro Nettoprofit für 2008 und will in diesem Jahr »die Auswirkungen der Krise abmildern«

Obwohl der Umsatz der LuxairGroup im Geschäftsjahr 2008 leicht auf 416,7 Millionen Euro zulegte, beläuft sich der Nettoprofit für 2008 (nach 18,25 Millionen Euro im Vorjahr) nur noch auf 8,47 Millionen Euro. Ohne das Ende 2005 aufgelegte Umstrukturierungsprogramm »Building a new Air- line« wäre 2008 sogar mit einem Verlust von nahezu 20 Millionen Euro abgeschlossen worden, so Verwaltungsratspräsident Marc Hoffmann am Dienstag. Der Luxair stünden »harte Zeiten« bevor, trotzdem werde in den (...)

>> mehr

Paul Wurth steigerte Nettoprofit auf 45,3 Millionen Euro

Der Anlagenbauer Paul Wurth schloss das Jahr 2008 mit einem Nettoprofit von 45,3 Millionen Euro ab (2007: 33,3 Millionen Euro). Davon werden 20,56 Millionen Euro an Dividenden an die Aktionäre ausgeschüttet. Der Umsatz stieg um mehr als ein Drittel auf 668,7 Millionen Euro, derweil das Volumen an neuen Aufträgen 734,6 Millionen Euro erreichte, so dass das derzeitige Auftragsbuch mit 1,1 Milliarden Euro alle Rekorde schlägt.
Die Gesellschaft Paul Wurth führt ihre ausgezeichneten Resultate vor (...)

>> mehr

Proteste gegen Arbeitsplatzabbau bei Villeroy&Boch

Am Mittwoch manifestierten Beschäftigte des Keramikherstellers Villeroy&Boch vor den Betrieben in Mettlach und Merzig gegen den von den Aktionären beschlossenen Abbau von 900 Arbeitsplätzen. Unter den Manifestanten befanden sich auch Belegschaftsmitglieder aus Rollingergrund, wo die Produktion bekanntlich im Laufe des nächsten Jahres ganz eingestellt und die Arbeitsplätze von 230 Beschäftigten vernichtet werden.
Wie 2003, als 195 Beschäftigte auf die Straße gesetzt wurden, hatten die Gewerkschaften (...)

>> mehr

Echec des négociations chez Cetrel

Lors de la réunion du 5 mai 2009, la direction de Cetrel S.A. a de nouveau affiché une absence de volonté d’aboutir dans les négociations. Depuis le début des négociations, la direction veut introduire un système de rémunération opaque, basé sur la seule performance individuelle. Pour les salariés qui n’ont pas atteint le salaire maximum du barème, les syndicats ont pu maintenir le système garantissant une évolution minimale au travers d’échelons d’ancienneté.
Par contre, la direction utilise la crise et (...)

>> mehr

Stahlarbeiter aus Florange manifestieren in Luxemburg

Wenn die Aktionäre von ArcelorMittal am Dienstag zu einer Hauptversammlung am Konzernsitz in Luxemburg zusammenkommen, werden sie von Stahlarbeitern aus dem lothringischen Florange in Empfang genommen, die um die Zukunft »ihres« Werkes fürchten. Zu der um 13 Uhr beginnenden Protestkundgebung rufen die Gewerkschaften CGT, CFDT, CFE-CGC, FO, und CFTC auf.
Nachdem die Konzernführung einen Hochofen bereits im Dezember abschalten ließ, kam die Stahlproduktion in Florange Anfang Mai gänzlich zum (...)

>> mehr

... | 370 | 380 | 390 | 400 | 410 | 420 | 430 | 440 | 450 |...