Aus den Betrieben

Letzter Eintrag : 1. April 2016.

Cetrel verweigert Lohnerhöhungen

Die Direktion der im Bereich der elektronischen Finanzoperationen tätigen Gesellschaft Cetrel weigert sich, den Beschäftigten Lohnerhöhungen für die Jahre 2013 und 2014 zuzugestehen, so dass der Streit um die Erneuerung des Kollektivvertrags inzwischen vor dem Schlichtungsamt gelandet ist.
Ursprünglich hatten die Gewerkschaften eine Erhöhung der Lohntabellen um jeweils 2,5 Prozent für das Jahr 2013 und 2014 gefordert, was die Direktion kategorisch abgelehnt hatte.
Auch den anschließen- den (...)

>> mehr

»Vollständige Stillegung auf unbestimmte Zeit«

ArcelorMittal kündigt an, nach dem Elektroofen ab Januar auch die Drahtstraße in Schifflingen stillzulegen

Nachdem der Stahlkonzern ArcelorMittal binnen eines Jahres mehr als 600 Arbeitsplätze in den Werken Schifflingen und Rodange abgebaut und die Betroffenen entweder in den Vorruhestand verabschiedet, der »cellule de reclassement« (CDR) zugeteilt oder in andere Werke versetzt hat, wurde den Salariatsvertretern am Montag auf einer außerordentlichen Sitzung des Gemischten Betriebsrats offiziell mitgeteilt, daß die Schifflinger Drahtstraße (STFS) ab Januar nächsten Jahres ganz stillgelegt wird. Die (...)

>> mehr

ArcelorMittal für einen Euro enteignen!

Die von ArcelorMittal am Montag angekündigte Schließung der Drahtstraße in Schifflingen und des Hüttenwerkes in Florange im nahen Frankreich ist ein weiterer Meilenstein in der Demontage der Stahlindustrie in unserer Region.
Die Bekanntgabe vier Tage vor der Stahltripartite, auf deren Tagesordnung eine Studie über die Rentabilität der Werke in Schifflingen und Rodange stehen soll, unterstreicht, dass die Stahlbarone nicht einmal mehr daran interessiert sind, die Illusion aufrechtzuerhalten, (...)

>> mehr

»Sozialplan« bei Hyosung unterzeichnet

Anfang dieses Monats hatte der südkoreanische Mischkonzern Hyosung Corporation angekündigt, er werde seine Reifendraht-Fabrik auf dem »Roost« bei Bissen, in welcher 215 Beschäftigte arbeiteten, schließen.
Am Montag unterzeichneten die Gewerkschaften und die Direktion des Werkes einen »Sozialplan« für alle Beschäftigten mit unbefristetem Arbeitsvertrag. Teil der Abmachung ist eine Prämie in Höhe von 100 Euro für jeden Monat Betriebszugehörigkeit, welche zuzüglich zur gesetzlichen Abgangsentschädigung (...)

>> mehr

ArcelorMittal verstaatlichen!

Am 7. Dezember des letzten Jahres wurden die Werke der Stahlindustrie in Luxemburg bestreikt. Dies, nachdem die Generaldirektion Wochen zuvor angekündigt hatte, das Schifflinger Werk »vorübergehend« stillzulegen und die Produktion in Rodange massiv zurückzufahren. Bei vielen geht zu Recht die Angst um, der letzte Akt in der langen Geschichte der Demontage der hiesigen Stahlindustrie sei mit den Abbaumaßnahmen in Schifflingen und Rodange eingeläutet worden.
Sorgen, die ihren Nährboden darin (...)

>> mehr

Guardian Industries erpreßt Arbeiter von Luxguard II

USA-Kapitalisten wollen Lohnkürzungen von über 20 Prozent durchsetzen

Vor kurzem hatte der USA-Konzern Guardian Industries, der während der vergangenen Jahre hohe Profite mit seinen drei Produktionsbetrieben in Luxemburg machte, bekanntgegeben, dass er die seinerzeit in Aussicht gestellte Investition in Höhe von 100 Millionen Euro für einen neuen Ofen bei Luxguard II in Düdelingen nicht tätigen werde.
Als Alternative zur sofortigen Schließung des Flachglaswerkes und Entlassung der 250 Beschäftigten wurde die Reparatur der bestehenden Produktionslinie angeboten, (...)

>> mehr

Hyosung kündigt definitive Schließung der Reifendraht-Fabrik an

Mehr als 200 Beschäftigte verlieren ihren Arbeitsplatz

Nun ist es offiziell: Der südkoreanische Mischkonzern Hyosung Corporation kündigte am Mittwoch an, die Produktion auf dem »Roost« bei Bissen während der nächsten Monate definitiv einstellen und das Werk, das unter dem Namen Hyosung Wire Stahldraht für Reifen produziert hatte, schließen zu wollen.
In dem Werk, das Hyosung im Jahr 2011 von Goodyear unter dem Namen Wire Plant gekauft hatte, arbeiten gegenwärtig noch 219 Beschäftigte, die am Tag bis zu 70 Tonnen Reifendraht produzieren. Weniger als 15 (...)

>> mehr

ArcelorMittal kündigt definitive Schließung der Hochöfen von Florange an

Am Montag gab ArcelorMittal in der Sitzung des Gemischten Betriebsrats bekannt, dass die zwei Hochöfen von Florange, die vor mehr als einem Jahr »vorübergend« geschlossen wurden, definitiv stillgelegt werden sollen. Das Halbzeug für die Walzwerke soll dann aus Dünkirchen geliefert werden.
Mit der Schließung der Flüssigphase werden 630 der 2.500 Beschäftigten des Hüttenwerks ihren Arbeitsplatz verlieren.
Das Angebot Mittals, dem französischen Staat 60 Tage Zeit einräumen zu wollen, um einen Käufer für (...)

>> mehr

Cargolux – Direktion kündigt Kollektivvertrag

Es scheint zur schlechten Gewohnheit zu werden. Cargolux wartete am Freitag mit einer neuen Hiobsbotschaft auf. Während nämlich die Gerüchteküche über eine Auslagerung der Unterhalts- und Reparaturarbeiten von Findel in ein Billiglohnland weiter unaufhaltsam brodelt – in Gefahr wären mehr als 1.000 Arbeitsplätze –, informierte Interimsdirektor Richard Forson die Gewerkschaften OGB-L und LCGB gestern in einem Schreiben darüber, dass die Flugfrachtgesellschaft den bestehenden Kollektivvertrag, der (...)

>> mehr

Cargolux vor einer Kapitalerhöhung

Die Frachtfluggesellschaft Cargolux, die während der Jahre 2008 bis 2001 lediglich einmal schwarze Zahlen schrieb, ist inzwischen stark verschuldet. Noch ist das Eigenkapital nicht aufgebraucht, und es sollen sogar Rücklagen von über 100 Millionen Dollar existieren, aber in nächster Zeit dürften die Schulden, bedingt durch den Kauf neuer Frachtflugzeuge, deren Kredite bisher durch die USA abgesichert wurden, deutlich ansteigen, so dass das Eigenkapital, das 2011 auf unter 460 Millionen Dollar (...)

>> mehr

... | 100 | 110 | 120 | 130 | 140 | 150 | 160 | 170 | 180 |...