Längst überfälliges Urteil

Die frühere »First Lady« der Philippinen Imelda Marcos wurde zu einer langjährigen Haftstrafe verurteilt

Der Freitag vergangener Woche war ein denkwürdiger Tag für die Opfer des Regimes von Ferdinand E. Marcos auf den Philippinen. Am 9. November hat die fünfte Kammer des Antikorruptionsgerichts Sandiganbayan (»Anwalt des Volkes«) in Manila Marcos Witwe Imelda wegen Geldwäsche und Korruption schuldig gesprochen. Die 89-Jährige, die gegenwärtig Mitglied des Repräsentantenhauses ist, wurde in sieben Anklagepunkten zu jeweils sechs bis elf Jahren Gefängnis verurteilt. Zugleich ordneten die Richter ihre (...)

>> mehr

ASEAN gegen Handelskrieg

Beim Gipfeltreffen in Singapur überwiegt Sorge wegen des USA-China-Konflikts. Staatenbund will Kooperation verstärken

Der Handelskrieg der USA gegen China hat am Dienstag und am Mittwoch den ASEAN-Gipfel in Singapur überschattet. Die zehn Mitglieder des südostasiatischen Staatenbundes drohen in Mitleidenschaft gezogen werden, sollten die Vereinigten Staaten und die Volksrepublik wirtschaftliche Einbußen verzeichnen: Allein mit China, ihrem größten Handelspartner, wickelt die »Association of Southeast Asian Nations« (ASEAN) gut 17 Prozent ihres gesamten Außenhandels ab, zweitgrößter Handelspartner sind die USA. (...)

>> mehr

Freudenfest in Suweida

Syrische Armee befreit Geiseln aus Gewalt von IS-Kämpfern und setzt Offensive gegen Dschihadisten fort

Die letzten von 30 Geiseln aus Suweida im Südwesten Syriens sind frei. In einer »präzisen Operation«, wie es aus Militärkreisen hieß, befreiten syrische Soldaten am Donnerstag vergangener Woche vier Frauen und 15 Kinder aus den Händen der Dschihadistenmiliz »Islamischer Staat« (IS). Sie waren am 25. Juli von IS-Kämpfern verschleppt worden. Sechs Geiseln – eine Mutter mit ihren fünf Kindern – waren bereits im Oktober freigekommen. Fünf Gefangene wurden von den Terroristen ermordet.
Eine Einheit der (...)

>> mehr

Verraten, niedergeschossen, erdrosselt

Zum 100. Jahrestag der deutschen Novemberrevolution

In Vorbereitung des ersten Weltkriegs lernte die herrschende Klasse, wie man Nationalismus entfacht. Sie war sich nicht einmal zu schade, sich dafür die Verteidigung der russischen Ausgebeuteten auf die Fahne zu schreiben. Sie lernte, wie man eine internationale Arbeiterbewegung spalten kann. Sie lernte, wie man eine Arbeiterklasse und eine Arbeiterpartei einbinden kann und dazu Parlamentarismus und Arbeiteraristokratie nutzt. Mit der Zustimmung zu den Kriegskrediten hatte die SPD die Seite (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Vom Niedergang der »Volksparteien«

Nach erneuten, massiven Stimmeinbußen der LSAP und der CSV bei den Chamberwahlen vom 14. Oktober gab es Kommentatoren, die deren Verluste darauf zurückführten, dass die »Volksparteien« es immer schwerer hätten, und es möglicherweise bald keine mehr geben werde. Allerdings wurden keine Erklärungen für diese Entwicklung geliefert, es sei denn, es wurde auf den zunehmenden »Individualismus« verwiesen.
Höhepunkt der »Volksparteien« – das Gegenteil von Klassenparteien – waren auch in Luxemburg die »Trente (...)

>> mehr