Nationale Politik

Letzter Eintrag : 21. September.

Tripartite berät über Konjunkturpaket

Nach einer ersten Tripartite-Sitzung am 21. Januar dieses Jahres, traten gestern um 14.00 Uhr Regierung, Patronat und Gewerkschaften zu einer weiteren Dreierrunde hinter verschlossenen Türen zusammen. Zur Diskussion standen die Auswirkungen sowie die Suche nach möglichen Wegen aus der Finanz-, Wirtschafts- und Systemkrise.
In welche Richtung die Patronatsvertreter die Diskussion leiten wollten, war schon im Voraus gewusst. Die Wettbewerbsfähigkeit der Betriebe müsse unbedingt verbessert (...)

>> mehr

Fotoausstellung: Luxemburg mit Kinderaugen

Vom 5. bis 13. März ist die Fotoausstellung »Dans ma ville – In meiner Stadt« in der Eingangshalle des Rathauses der Stadt Luxemburg zu sehen. Eine Schulklasse der Primärschule in Clausen stellt in dem Projekt des Städtenetzes QuattroPole ihre Sicht auf Luxemburg vor.
Parallel zu drei weiteren Klassen in Saarbrücken, Metz und Trier haben die Schüler ihre Schule und ihre Lieb-lingsplätze, Sehenswürdigkeiten sowie ihre Freunde und Familie fotografiert und eine eigene Ausstellung konzipiert.
Die (...)

>> mehr

Toter nach Solo-Spiel mit Fernbedienung

Im Dezember 2007 traf es den ersten sogenannten Rangierlokführer auf einem ArcelorMittal-Bahnanschluß, am 3. Februar 2009 traf es den zweiten: der in Differdingen verunfallte 25-Jährige, der im Mai heiraten wollte, hat nun nach seinen zwei Unterbeinen auch das Leben verloren. In einigen Tagen steht eine Sitzung zwischen Personaldelegation und der Chefetage der CFL cargo an. Ob die noch ruhig schlafen können, nachdem sie jetzt einen Toten auf ihrem Gewissen haben, ist eine berechtigte Frage. (...)

>> mehr

Ideologisch gefestigt in die Wahlen

Kapitalistische Finanz- und Wirtschaftskrise zentrales Thema des 32. Kongresses der KPL – Neue Parteileitung gewählt

Seit ihrem letzten Kongreß vor gut drei Jahren hat die Kommunistische Partei Luxemburgs nicht nur neue Mitglieder und Aktivisten hinzugewonnen, sie hat sich auch ideologisch gefestigt. Davon zeugten die Redebeiträge auf ihrem 32. Kongreß, der unter dem Motto »De Mënsch virum Profit!« am Sonntag in der »Maison du peuple« in Esch/Alzette stattfand. Im Zentrum der Beratungen, an denen sich erfreulich viele neue und junge Mitglieder beteiligten, stand die kapitalistische Finanz- und Wirtschaftskrise, (...)

>> mehr

»De Mënsch virum Profit!

Morgen Sonntag findet in der »Maison du peuple« in Esch/ Alzette der 32. Kongress der Kommunistischen Par­tei Luxemburgs statt. Der Kongress, der unter dem Motto »De Mënsch virum Profit!« steht, wird sich eingehend mit der wirt­schaft­lichen und sozialen Entwicklung, der kapitalistischen Finanz- und Wirt­schaftskrise und den gesellschaftlichen Alternativen der Kommunisten be­fas­sen. Auf dem Kongress werden zudem die leitenden Gremien der KPL für die nächsten drei Jahre (...)

>> mehr

Mit der Armee um die ganze Welt

In Afghanistan, auf dem Balkan und in Afrika: Derzeit befinden sich 36 luxemburgische Soldaten in Auslandseinsätzen

War im Staatshaushalt für 2006 bereits eine halbe Million Euro für sogenannte »missions de prévention et de gestion de crise« vorgesehen, so verzwanzigfachte die CSV/LSAP-Regierung diesen Budgetposten bis zum vergangenen Jahr auf zehn Millionen Euro. Der Internetseite der Armee zufolge befinden sich derzeit 36 luxemburgische Soldaten in Afghanistan, auf dem Balkan und in Afrika in Auslandseinsätzen.
23 Militärs – ein Offizier, drei Unteroffiziere, zwei Korporale und 17 Soldaten – beteiligen sich (...)

>> mehr

Kein Friede mit der NATO

Luxemburger Friedensbewegung beteiligt sich an Protesten gegen NATO-Jubiläumsgipfel und ruft zu Mahnwache vor NAMSA in Capellen auf

Unter dem Motto »Nein zum Krieg! Nein zur NATO!« beteiligt sich die Luxemburger Friedensbewegung an den europaweiten Protesten gegen die 60-Jahr-Feier der NATO Anfang April in Straßburg, Kehl und Baden-Baden und ruft für Samstag, den 21. März zu einer überregionalen Mahnwache vor der »NATO Maintenance and Supply Agency« (NAMSA) in Capellen auf.
Die logistische Dienstleistungsorganisation des westlichen Militärbündnisses beschäftigt in der zur Gemeinde Mamer gehörenden Ortschaft, in der auch (...)

>> mehr

Und nun die Republik?

Eine Gruppe Stundenten hat diese Woche, zusammen mit der Studentenvereinigung UNEL und dem Internetportal sokrates.lu eine »Petition für die Einführung der Republik« gestartet. Unterschreiben kann man die Petition auf der vorgenannten Internetseite (www.sokrates.lu)
In der Pressemeldung heißt es, die Wirtschafskrise dürfe »keine Ausrede sein, um »diese elementare Frage unserer gemeinsamen Zukunftsgestaltung« länger zur Seite zu schieben. Weiter schreiben die Initiatoren, die gegenwärtige (...)

>> mehr

Frisch zubereitet statt vorgekocht

Erste »Cuisine d’assemblage« im Schulfoyer
»Tramsschapp« auf Limpertsberg eröffnet

Bis Herbst übernächsten Jahres will der hauptstädtische Schöffenrat die »livraison chaude« von bereits vorgekochtem Essen aus den Schulfoyers der Stadt verbannen und durch »Cuisines d’assemblage« ersetzen, in denen ausgewogenes und gesundes Schulessen vor Ort frisch zubereitet wird. Den Anfang machte das »Tramsschapp«, ein Schulfoyer für 130 Kinder auf dem Limpertsberg, wo am Dienstag die erste von insgesamt sieben geplanten »Cuisines d’assemblage« eröffnet wurde.
»Wir hatten gestern Generalprobe und (...)

>> mehr

10 Thesen für Beamtenfreundlichkeit

Es geschehen noch Zeichen und Wunder: nun sind nicht nur 15% der adr-Kandidaten öffentliche Bedienstete, die adr ist noch dazu seit gestern beamtenfreundlicher als CSV und DP zusammen. Obendrein ist die adr nun gegen Liberalisierung wie Privatisierung und bei der Eisenbahn auch noch gegen die scheibchenweise Aufteilung: nur ein integrierter Eisenbahnbetrieb im Land hat Zukunft. Warum Nico Wennmacher immer noch auf der LSAP-Liste kandidiert, ist da vollständig unverständlich, denn sowas war in (...)

>> mehr

... | 6170 | 6180 | 6190 | 6200 | 6210 | 6220 | 6230 | 6240 | 6250 |...