Nationale Politik

Letzter Eintrag : 18. September.

Es weht ein kalter Wind

Im Februar waren offiziell 13.006 Männer und Frauen arbeitslos – Kurzarbeit für 10.410 Beschäftigte im April genehmigt

Nicht nur über Luxemburg, auch über seinen Arbeitsmarkt weht derzeit ein kalter Wind. Offiziell waren Ende Februar 13.006 im Großherzogtum wohnende Männer und Frauen arbeitslos. Das sind nochmals 208 registrierte Erwerbslose mehr als im Vormonat. Die Arbeitslosenrate stieg somit weiter von 5,5 Prozent im Januar auf 5,6 Prozent. Gleichzeitig befanden sich 2.870 Personen in Beschäftigungsmaßnahmen, die somit nicht als arbeitslos geführt werden. Beim Konjunkturkomitee gingen dieses Mal 135 Anträge (...)

>> mehr

Entwicklungshilfe ohne Systemwandel bleibt Caritas

Jean-Louis Schiltz, nicht in seiner Funktion als Kriegsminister, sondern in jener als zuständiger für »Zusammenarbeit und humanitäre Aktion«, wie Entwick-lungshilfe neuerdings im offiziellen Amtssprech heißt, gab gestern seinen Jahresbericht am Krautmarkt ab.
Es geht der Welt nicht gut, den in Unterentwicklung gehaltenen Ländern aber geht’s besonders schlecht. Von Bericht zu Bericht werden Leistungen Luxemburgs aufgezählt, doch den in Überausbeutung gehaltenen Ländern geht es insgesamt nicht besser, (...)

>> mehr

»Mehr war nicht zu erwarten«

Universität: Forschungsschwerpunkt »Etudes luxembourgeoises« präsentiert Jahresbericht 2008

Zufriedenheit über das im vergangenen Jahr Erreichte herrschte am Dienstag auf dem Campus Walferdingen der Universität, als nicht weniger als fünf Professoren den Jahresbericht 2008 des Forschungsschwerpunktes Luxemburgstudien vorstellten. Bei den »Etudes luxembourgeoises«, so ihr offizieller Name, handelt es sich um einen von insgesamt sieben Forschungsbereichen, die an der Uni Luxemburg höchste Priorität genießen sollen.
Nach Angaben des für den Forschungsschwerpunkt verantwortlichen Prof. Dr. (...)

>> mehr

Weg mit dem NAMSA-Lager!

Protest gegen die NATO und ihre logistische Dienstleistungsorganisation in Capellen

Mal wieder völlig ignoriert von sämtlichen bürgerlichen Medien fand 21. März 2009 eine Mahnwache der Luxemburger Friedensbewegung vor der »NATO Maintenance and Supply Agency« (NAMSA) in Capellen statt. Der eineinhalbstündige Protest vor der NATO-Agentur für Materialbeschaffung und Wartung war Teil der europaweiten Aktionen gegen die 60-Jahr-Feier des westlichen Militärbündnisses Anfang April in Straßburg, Kehl und Baden-Baden. Bereits am Vorabend hatte das veranstaltende Bündnis zu einer Konferenz mit (...)

>> mehr

»Konjunkturpaket bedeutet Demokratieabbau und ökologisches Dumping«

Méco: Rechte der Bürger, Gemeinden und Bürgermeister sollen unter dem Deckmantel der Krisenbekämpfung beschnitten werden

Wenn die parlamentarische Spezialkommission am nächsten Montag über das Konjunkturpaket abstimmt, dann hofft der Mouvement Ecologique (Méco), daß die Regierungsvorlage nicht die erforderliche Mehrheit erhält. Wie Méco-Präsidentin Blanche Weber und Vizepräsident Paul Polfer am Donnerstag kritisierten, kommen im Konjunkturpaket nicht nur Umweltkriterien und die Ziele einer nachhaltigen Entwicklung zu kurz, »obwohl wir uns nicht nur in einer weltweiten Wirtschafts-, sondern seit längerer Zeit auch in (...)

>> mehr

Les transfrontaliers et la crise

Pas facile d’être transfrontalier ! Il est bon de rappeler, de temps en temps, que la vie des plus de 140.000 transfrontaliers qui viennent chaque jour au Luxembourg pour y travailler n’est pas comparable à celle des autres travailleurs.
Bien souvent, lorsqu’ils arrivent sur leur lieu de travail, ils sont déjà avant de commencer leur journée, fatigués et stressés par les différentes épreuves qu’ils ont dû affronter depuis qu’ils se sont levés quelques heures plus tôt. A cela s’ajoute bien sûr, pour ceux (...)

>> mehr

Heute in Metz, Mitte Mai in Brüssel

Luxemburger Gewerkschaften beteiligen sich an Aktionstag in Frankreich und mobilisieren zur Großdemonstration des EGB nach Brüssel

Nachdem die Erwartungen des Europäischen Gewerkschaftsbundes (EGB) am 16. Dezember weit übertroffen wurden, als am Sitz des EU-Parlaments in Straßburg mehr als 15.000 Beschäftigte aus ganz Europa gegen die Änderung der Arbeitszeitrichtlinie auf die Straße gingen, ist das Gemeinsame Europasekretariat der CGT-L (OGB-L und Landesverband) und des LCGB zuversichtlich, daß auch der heutige landesweite Aktionstag in Frankreich sowie die Aktionstage des EGB vom 14. bis 16. Mai erfolgreich verlaufen (...)

>> mehr

Mahnwache der Friedensbewegung vor der NAMSA

Für Samstag, den 21. März 2009 um 15.00 Uhr ruft eine Koalition aus 10 Organisationen der Friedensbewegung, darunter die Kommunistische Partei Luxemburgs, aus Anlass des 60. Jahrestags der Gründung der NATO, zu einer Mahnwache vor dem Lager der NAMSA in Capellen, der NATO-Agentur für Materialerhaltung und Ersatzteilversorgung, auf. Der Protest findet vor dem Lager in der Rue de la Gare in Capellen statt. Der gemeinsame Aufruf, der unterzeichnet wurde von Friddensinitiativ, Attac Luxemburg, (...)

>> mehr

Bommeleeër: Wer traut sich, den Augiasstall auszumisten?

Für Aufsehen, wenn auch nicht für Überraschung, hat die Enthüllung von Staatsanwalt Robert Biever, am 15. März 2009 auf RTL-Tele Lëtzebuerg gesorgt, dass 88 von 125 im Rahmen der »Bommeleeër-Affär« gesicherten Beweisstücke während der vergangenen Jahre spurlos verschwanden.
Unter dem verschwundenen Beweismaterial sollen sich unter anderem auch Sprengstoffrückstände und Überbleibsel von Zündmechanismen von Bomben befinden, deren Untersuchung mithilfe der inzwischen entwickelten modernen (...)

>> mehr

Neofaschisten wollen grenzüberschreitend kooperieren

NPD Trier kündigt im Internet an, »Zusammenarbeit mit den Kameraden aus Luxemburg« weiter zu intensivieren

Deutsche und luxemburgische Neofaschisten haben angekündigt, ihre grenzüberschreitende Zusammenarbeit weiter intensivieren zu wollen. Wie es seit kurzem auf der Internetseite der NPD Trier heißt, war Pierre Peters, »Parteigründer« der offiziell schon im Dezember 1995 wieder aufgelösten »Nationalen Bewegung Luxemburg«, Anfang März als »Ehrengast« in Trier, um vor Gustav Simons ideologischen Erben eine dem NPD-Berichterstatter zufolge mehrfach durch spontanen Applaus unterbrochene sowie »emotional sehr (...)

>> mehr

... | 6140 | 6150 | 6160 | 6170 | 6180 | 6190 | 6200 | 6210 | 6220 |...