Nationale Politik

Letzter Eintrag : 19. September.

Delegation aus Henan besuchte Luxemburg

Wie das Finanzministerium am Mittwoch mitgeteilt hat, hielt sich der Vizegouverneur der zentralchinesischen Provinz Henan, Shu Qing, von Samstag bis Dienstag zu einem Arbeitsbesuch in Luxemburg auf. Zu Shus Delegation gehörten Vertreter des Cargolux-Großaktionärs HNCA (Henan Civil Aviation Development and Investment Company Ltd.) und weiterer provinzeigener Unternehmen.
Zwischen der luxemburgischen Frachtfluggesellschaft und der HNCA, die seit Anfang 2014 als »strategischer Partner« 35 Prozent (...)

>> mehr

Auf Krautmarkt tummeln sich Lehrer und Juristen

28 von 60 Parlamentsabgeordneten sind aktive oder ehemalige Rechtsanwälte, Juristen, Lehrer oder Erzieher

Obwohl die meisten Deputierten von LSAP und Déi Gréng in ihrer Selbstbeschreibung auf der Internetseite der Abgeordnetenkammer darauf verzichten, ihre sogenannten Grund- und Vorberufe anzugeben, haben wir uns die Berufsstruktur der 60 Männer und Frauen, die das Volk auf Krautmarkt vertreten (sollen), genauer angeschaut.
Lehrer und Erzieher sind mittlerweile die mit Abstand größte Berufsgruppe im Parlament – dicht gefolgt von Rechtsanwälten und Juristen. Zusammen stellen die beiden Berufsgruppen (...)

>> mehr

Risikofaktoren schnellstens beseitigen

Seit Anfang der 1990er Jahre ist viel über die Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz diskutiert, beraten und geschrieben worden. An guten Absichtserklärungen hat es dabei seither nicht gefehlt. Doch »um Terrain« hat sich im Interesse der Schaffenden nicht viel geändert. Das Gegenteil ist eher der Fall, so wie es übrigens immer wieder von der »Europäischen Stiftung zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen« (Sitz in Dublin) bemängelt wird.
Umfragen zeigen, dass die Gesundheit der (...)

>> mehr

Im Dienste der Monopolisten aus der Digitalbranche

Jobbörse in den Luxexpo-Hallen auf Kirchberg _________________________________________________________
Die Schulpolitik kann, wie erwähnt, nicht nur auf Gemeindeebene diskutiert werden; sie ist aufs Engste mit der nationalen Politik verknüpft. Wenn auf der Ebene des Bildungsministeriums unsinnige Entscheidungen getroffen oder falsche Prioritäten gesetzt werden, wird es für die Gemeinden natürlich noch schwieriger gegenzusteuern. Der aktuelle Erziehungsminister, Claude Meisch, verfolgt eine (...)

>> mehr

Mehr Touristen im ersten Halbjahr

Die Zahl der Wanderer auf dem Mullerthal Trail legte um rund 65 Prozent zu _________________________________________________________
Das fünfte Jahr in Folge befindet sich der Tourismussektor im Aufschwung. Wie aus einer am Donnerstag veröffentlichten Untersuchung von »Luxembourg for Tourism« hervorgeht, stieg die Zahl der Hotelübernachtungen in den ersten sechs Monaten um vier Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2016, die Übernachtungen auf Campingplätzen und in Jugendherbergen legten demnach (...)

>> mehr

Reformchaos und verpasste Chancen

Grundschule in Esch/Alzette __________________________________________________________________
Schulpolitik sollte auch Sozialpolitik sein, eine Handlungsmaxime, die von der bürgerlichen Politikerkaste gerne salbungsvoll in Sonntagsreden beschworen wird, welche aber nur selten – und wenn, dann nur punktuell – in die Praxis umgesetzt wird. Dies gilt sowohl für die früheren als auch für den jetzigen Bildungsminister. Zu keinem Zeitpunkt in der Abfolge der unterschiedlichen bürgerlichen Regierungen (...)

>> mehr

Viel Bildschirm, Chatten und Surfen, aber kaum noch Lesen

Diese Woche veröffentlichte das statistische Amt in seiner Serie »Regards« eine Untersuchung über den Tagesverlauf der zehn- bis 24-Jährigen Jungen und Mädchen, welche sich auf das Jahr 2014 bezieht.
Daraus geht hervor, dass die Jugendlichen, vorausgesetzt sie lernen als unqualifizierte Arbeitskraft nicht bereits früh das harte Arbeitsleben kennen, ein Viertel des Tages in der Schule verbringen und zusätzlich im Durchschnitt 70 Minuten für Hausaufgaben aufbringen – eine halbe Stunde für die zehn- (...)

>> mehr

»Wir wollen das soziale Gefälle verringern«

Innenminister erläutert Auswirkungen des neuen »sozio-ökonomischen Indexes« auf die Gemeindefinanzen

In Differdingen können sich die Stadtverantwortlichen pro Jahr über 8,2 Millionen Euro zusätzlich freuen ______________________________________
Kürzlich hat das nationale Statistikamt mit seinem neu entwickelten »Indice socio-économique par communes« die bestehenden Ungleichheiten zwischen den Gemeinden aufgezeigt (»Lebenschancen ungleich verteilt«, Zeitung vom 29. Juli). Um »die Enden der Schere zwischen den reichsten und den ärmsten Gemeinden wieder näher aneinander zu bringen«, wurde mit der (...)

>> mehr

Pro-Kopf-Konsum der Haushalte stagniert

Der Pro-Kopf-Konsum stagniert praktisch seit 2002 __________________________________________________
Aus der jüngsten Studie des statistischen Amtes zum Konsumverhalten (»Regards 14, August 2007) geht hervor, dass die Konsumausgaben der Haushalte zwischen 2000 und 2016 im Durchschnitt pro Jahr um 2 Prozent zulegten. Das hat aber weniger damit zu tun, dass die Haushalte mehr Geld ausgeben würden, sondern ist im Wesentlichen auf das Bevölkerungswachstum zurückzuführen.
Laut statistischem Amt (...)

>> mehr

Siebte chinesische Bank nimmt Geschäfte in Luxemburg auf

Der Finanzplatz Luxemburg entwickelt sich zunehmend zu einer Drehscheibe für chinesische Banken. Wie gestern bekannt wurde, erteilte die Kontrollbehörde CSSF der chinesischen China Everbright Bank die Genehmigung von Luxemburg aus Geschäfte zu tätigen.
Die China Everbright Bank wurde 1992 geschaffen, hat ihren Sitz in Peking und hatte bisher keine Niederlassung im Ausland.
Größer Aktionär der Bank ist die Central Huijin Investment Ltd., die sich im Besitz des chinesischen Staatsfonds China (...)

>> mehr

... | 20 | 30 | 40 | 50 | 60 | 70 | 80 | 90 | 100 |...