Nationale Politik

Letzter Eintrag : 21. Oktober.

Einigkeit über vier Fragen im Referendum

Gestern sollten normalerweise erste Informationen zum angekündigten Sparpaket zur Sanierung des Staatshaushalts im Anschluß an die Klausurtagung im Schloß Senningen bekanntgegeben werden. Aber gewohnt locker verwies Premier Bettel die wartenden Journalisten erneut auf später. Konkret auf den 14. Oktober, wenn er selbst dazu ans Rednerpult treten wird.
So blieb nach siebenstündiger Klausur von Regierung und Fraktionspräsidenten als einzige anschließende Information am gestrigen Nachmittag die (...)

>> mehr

Lange Arbeitszeiten und keine Toiletten

Gestern versammelte sich rund ein Dutzend Mitglieder des LCGB-ACAP, dem christlichen Syndikat der Busfahrer im Privatsektor, auf dem hauptstädtischen Bahnhofsvorplatz, um auf die nach wie vor bestehenden Mängel im Arbeitsalltag der Busfahrer von Privatunternehmen aufmerksam zu machen. Zu diesem Zweck wurde auch ein Flugblatt hergestellt, welches an Reisende und Busfahrer verteilt wurde. Gewerkschaftssekretär Aloyse Kapweiler hatte bereits vergangene Woche in einem offenen Brief Minister Bausch (...)

>> mehr

Stress macht krank

Es müsste inzwischen eigentlich einem jeden bekannt sein, dass sich die Arbeitsbedingungen in vielerlei Hinsichten massiv verschlechtert haben. Zu den vielen Verschlechterungen gehört auch der inzwischen fast allgegenwärtige Stress, der sich nicht nur negativ auf die Arbeitsbedingungen und das Arbeitsklima auswirkt, sondern auch auf die Gesundheit der arbeitenden Menschen. Die Beschwerden der von Stress betroffenen Mitarbeiter reichen von Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, Verdauungsproblemen, (...)

>> mehr

Protokollkopie? Gibt’s nicht!

An konkreten Fällen entlarvt sich der bürgerliche Rechtsstaat immer wieder als einer, der nur im Interesse der Reichen und Betuchten, sprich der Kapitalistenklasse, agiert.
Wir haben bereits mehrmals berichtet über die Probleme, die über den deutschen Staatsbürger Wilhelm Haas hereingebrochen sind, als er begann Kurse zu besuchen, die für den Erwerb der Luxemburger Staatsbürgerschaft vorgeschrieben sind. Der CSV-Bürgermeister von Grevenmacher Léon Gloden hat ihn von Amts wegen in seiner (...)

>> mehr

Familien mit Kindern wurden um 1.663 bis 3.949 Euro betrogen

Dem Jahresbericht der Generalinspektion der sozialen Sicherheit (IGSS) zufolge, bezahlte die nationale Kasse der Familienzulagen im Dezember 2012 Kindergeld an 105.748 Familien mit 183.287 Kindern, wovon knapp 40 Prozent im Ausland wohnen, die meisten davon in unseren Nachbarländern Frankreich (55%), Belgien (21%) und Deutschland (19%). Dem gleichen Bericht ist zu entnehmen, dass fast jede zweite Familie (46,5%), die Kindergeld bekam, nur ein Kind hatte, 37,8 Prozent hatten zwei Kinder, (...)

>> mehr

Prof. Dr. Rainer Klump als neuer Uni-Rektor vorgestellt

Seit 2005 ist mit Rolf Tarrach ein Physiker und katalanischer Spanier mit deutschen Wurzeln Rektor der Uni Luxemburg. Spanisch, Englisch, Deutsch, Französisch, Katalanisch und Luxemburgisch sind die Sprachen, die er beherrscht, seit er zusätzlich zur spanischen auch die Luxemburger Staatsbürgerschaft hat. Ende dieses Jahres geht der 1948 in Valencia Geborene in Pension.
Rolf Tarrach ist in Luxemburg mit seiner oft wiederholten Feststellung aufgefallen, in den USA seien 90% gottgläubig, unter (...)

>> mehr

Konsumentenschutz spricht von Abzocke bei Lux Airport

Der Konsumentenschutz (»Union Luxembourgeoise des Consommateurs«) wirft der Betreibergesellschaft des Flughafens Findel, Lux Airport, in einer Stellungnahme vor, die Flugpassagiere mit Hilfe einer Parkplatzregelung abzuzocken. Seitens der ULC heißt es wie folgt:
»Jeder Flugpassagier oder derjenige der Familie und Freunde zum Flughafen gefahren beziehungsweise von dort abgeholt hat, wird es während diesem Sommer gemerkt, gezahlt und geärgert haben. Die Verantwortlichen von Lux Airport werben ohne (...)

>> mehr

Die Super-Reichen haben nun auch in Luxemburg ihr steuerfreies Hochsicherheitslager

In der Freihandelszone auf dem Gelände des Flughafens Findel nahm am Mittwoch das »Freeport Luxembourg« seinen Betrieb auf. In diesem hochmodernen vierstöckigen Hochsicherheitslager können die Super-Reichen, Antiquitätenhändler, Rentenfonds und Auktionshäuser auf rund 21.000 Quadratmeter ihre Kunstwerke, Edelmetalle, Diamanten und teuren Weine lagern.
Bauherr ist die Schweizer Eurasia Investment aus Genf. Deren Hauptaktionär ist der Geschäftsmann Yves Bouvier, der auch Aktionär der »Freeports« Genf (...)

>> mehr

Transparenz nur wenn’s paßt

Über sieben Punkte war der blaugrüne Schöffenrat gestern bereit, seine Sicht der Dinge beim Pressefrühstück zu verraten. Die Liste der schützenswerten Bauwerke, die laut eigenen Aussagen vom Vortag der Kulturministerin Nagel (DP) vorliegt (sie hat beste Beziehungen zum Schöffenrat, da unter Helminger für sie als Mondorfer Bürgermeisterin ein 20-Stunden-Posten ohne all zu viel Arbeit im Autobusdienst geschaffen worden war), die aber weder den Gemeinderäten noch der Öffentlichkeit bekannt ist, war (...)

>> mehr

So könnte der »Loschbour-Mann« ausgesehen haben

Im Jahre 1935 wurde im Müllerthal unter einem Felsvorsprung nahe dem Bach »Loschbour« ein 8.000 Jahre altes Skelett aus der mittleren Steinzeit gefunden, das heute im Naturhistorischen Museum in Luxemburg zu sehen ist.
Die bekannte wissenschaftliche Zeitschrift »Nature« veröffentlicht in ihrer heutigen Ausgabe einen Artikel über den Vergleich zwischen dem Erbgut von neun Ureinwohnern, die während der mittleren Steinzeit und Jungsteinzeit lebten, und modernem europäischen Erbgut.
In dem von »Nature« (...)

>> mehr

... | 20 | 30 | 40 | 50 | 60 | 70 | 80 | 90 | 100 |...