Nationale Politik

Letzter Eintrag : 24. Oktober.

»Sie liegt mehr als sie steht, auch wenn sie nicht ganz liegt«

Der liberale Grüne Felix Braz ist ein netter Mensch geblieben als Justizminister. So war er auch bereit zu allgemeiner Aufklärung am Ende seiner Pressekonferenz, als er auf das grüne Wahlprogramm zum Thema angesprochen wurde: »Für mich gilt nur das Koalitionsabkommen, das mache ich, sonst nichts.« Und die Antwort gelte für die ganze Legislaturperiode. Also: bürgerliche Wahlprogramme sind Köder, um Stimmen zu ergattern, die sofort nach Wahlschluß zu Schall und Rauch ohne jede Gültigkeit und Wertigkeit (...)

>> mehr

Was kann gegen Ärztemangel getan werden?

Vor kurzem hatte Gesundheitsministerin Lydia Mutsch (LSAP) Befürchtungen, es könne während der nächsten Jahre zu einem Ärztemangel in Luxemburg kommen, ins Reich »hypothetischer Vermutungen« verbannt. Bereits vor drei Jahren hatte die »Association Luxembourgeoise des Etudiants en Médecine« (ALEM) davor gewarnt, dass ab 2020 ein Ärztemangel auf Luxemburg zukommen könnte. Die ALEM hatte zudem darauf hingewiesen, dass Luxemburg in immer größerem Maße auf ausländische Ärzte angewiesen ist, um die ärztliche (...)

>> mehr

OGBL fordert Neueinstellungen

Das OGBL-Berufssyndikat Öffentlicher Dienst traf kürzlich Infrastrukturminister Bausch, sowie die Direktion der Straßenbauverwaltung zu einer Unterredung.
Auf der Tagesordnung der Unterredung standen die Empfehlungen, die kürzlich von der »Commission d’Économie et de Rationalisation« (CER) ausgesprochen worden waren, betreffend die von der Regierung geforderten Einsparungen von 10 Prozent bei den Betriebskosten sämtlicher öffentlicher Verwaltungen und deren negative Folgen für die (...)

>> mehr

Frieden in Palästina erst nach Pleite der USA

Am Dienstagabend versammelten sich ausschließlich Interessierte, um auf Einladung der KPL-Sektion Zentrum die Frage »Die Zweistaatenlösung – (K)eine Friedenslösung für Palästina?« zu umrunden. Von jenen, die dem Luxemburger Außenminister ohne viel Nachdenken für sein Bejahen der Zweitenstaatenlösung applaudieren, war niemand gekommen, und so blieben Streitgespräche aus. Es ist eine Wohltat, wenn sich eine Runde bemüht, gemeinsam auf dem Pfad der Erkenntnis voranzuschreiten: alle hatten am Ende (...)

>> mehr

Bitte auf Vollständigkeit der Stipendien-Ansuchen achten!

Am Freitag beginnt das neue Studienjahr auf der Uni Luxemburg. Gestern hielt Staatssekretär Marc Hansen (DP) mit zwei Beamten die dazugehörige Pressekonferenz mit den Zahlen vom letzten Studienjahr ab, allerdings nur mit den Zahlen, die bekannt sind.
Denn immer wieder tauchen Statistikprobleme im Land auf. Seit 2012 wäre Luxemburg verpflichtet, Eurostat eine Auflistung aller Diplome zu liefern, die Landesbewohner erstudiert haben. Bekannt ist aber nur, was die Uni Luxemburg ausstellt (das (...)

>> mehr

Liberalisierung kommt

Gestern stellte Minister Francois Bausch die Änderungen vor, die Bestandteil eines von ihm am Mittwochmorgen in der Chamberkommission vorgestellten Gesetzesprojekts sind. In er­ster Linie geht es dabei um die Angleichung der Gesetzeslage an die dazugehörige EU-Direktive. Diese fordert vor allem eine »Marktöffnung« des Kontrollwesens für private Anbieter im Sinne des vielgerühmten Wettbewerbs.
Bisher, so Bausch, habe sich noch kein Interessent gemeldet, aber die Gesetzgebung sei aktuell noch so (...)

>> mehr

Kurzarbeit in 17 Betrieben

Das Konjunkturkomitee erteilte am Mittwoch 17 Betrieben die Genehmigung, im Monat Oktober kurzzuarbeiten. Betroffen sein werden voraussichtlich 1.123 der 4.127 Belegschaftsmitglieder.
Während der Staat einem Betrieb ab der 17 Stunde die Kurzarbeit für die Beschäftigten zu 80 Prozent bezahlt, verliert der Beschäftigte 20 Prozent seines Lohnes. Das wiegt umso schwerer, als in Betrieben, welche die Genehmigung für Kurzarbeit erhalten, zuvor in der Regel bereits die Sonntagsschichten und Überstunden (...)

>> mehr

«Arrêtons le massacre de civils !»

Une personne meurt et trois autres sont blessées, toutes les dix minutes, des suites de la violence armée qui sévit actuellement dans le monde. Face à la multiplication des conflits aux quatre coins du monde, dans lesquels les civils paient un tribu toujours plus lourd, Handicap international a décidé d’élargir son champ d’action. C’est ce qu’a annoncé hier matin, lors d’une conférence de presse, le directeur d’Handicap international Luxembourg (HIL), Martin Lagneau.
Si HIL continuera bien sûr à lutter (...)

>> mehr

Informationen in Echtzeit im Bus

Zwar sind bereits 1200 Busse mit Bildschirm, GPS-System und Fahrercomputer ausgerüstet, es gibt aber noch Probleme mit den RGTR-Linien, die von rund 30 Busbetrieben gefahren werden. Bis Ende 2015 sollen sie alle aber so weit sein.
2006 spielte die Hauptstadt Vorreiter und begann mit der Ausrüstung der Busse und der wichtigsten Haltestellen mit Anzeigetafeln, auf denen seither in Echtzeit angekündigt wird, wann der nächste Bus kommt. Acht Jahre später werden aber auch hier die Busse auf RGTR noch (...)

>> mehr

Enovos inaugure une nouvelle centrale biogaz dans le port d’Anvers

NPG energy, filiale d’Enovos, a, il y a quelques jours, inauguré sur le «Deurganckdok» du port d’Anvers, une centrale biogaz (NPG Bio II). Il s’agit de la première de trois centrales qui devraient voir le jour endéans les 12 prochains mois. C’est une manière, pour Enovos et NPG energy, de répondre au risque de pénurie d’énergie et de rendre la production d’énergie en Belgique plus durable.
Construite en l’espace de dix mois seulement, elle a une puissance de 3MW, et produira 21 GWh, équivalant à la (...)

>> mehr

... | 20 | 30 | 40 | 50 | 60 | 70 | 80 | 90 | 100 |...