Leitartikel

Letzter Eintrag : 18. September.

Unser Leitartikel:
Die Lunte glimmt weiter

Israel hat einen der teuersten und tödlichsten Wahlkämpfe der Geschichte geführt. Die verantwortlichen Politiker der immer noch amtierenden Regierung überboten sich gegenseitig im Zerstören von Leben, Hab und Gut derjenigen, die im Nahen Osten seit über 60 Jahren die Leidtragenden der imperialistischen Expansionspolitik des Staates Israel sind. Israels Armee kannte keinerlei Schonung, wenn es darum ging, palästinensische Leben auszulöschen, ganz gleich, ob es sich um Kinder, Frauen, alte Männer (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Der Index und die Wahlen

In zwei Wochen, zum 1. März, wird eine Indextranche ausbezahlt, so dass Löhne, Gehälter und Renten um 2,5 % erhöht werden.
Die Indextranche ist aber kein Ausgleich für die Inflation der vergangenen Monate, denn es handelt sich um und jene Tranche, die bereits Mitte 2008 erfiel, deren Auszahlung aber auf das Jahr 2009 verschoben wurde. Dass das so ist, hat damit zu tun, dass Tripartite, Regierung und Parlament 2006 eine Indexmanipulation beschlossen, welche bis zum 31. Dezember 2009 gelten wird. (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Die Bombe tickt ...

Die Fortis-Kleinaktionäre haben am Mittwoch gegen einen Verkauf des belgischen Teils des Finanzkonzerns an BNP Paribas gestimmt.
Damit gehören weiterhin 49,9 Prozent des Kapitals der BGL (der früheren Fortis Banque Luxembourg) dem luxemburgischen Staat, die restlichen 50,1 Prozent der Fortis Belgien, die in den Händen des belgischen Staates ist. Das von den Regierungen angestrebte Vorhaben, dass in einer zweiten Phase der »Rettungsaktion«
67 Prozent der BGL von der französischen Großbank (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Milliarden für Obamas Spin-Doktoren

Die Liste der historisch gesicherten Lügen und Manipulationen, um Kriege vom Zaun zu brechen und zu rechtfertigen, ist lang. Doch wie Ignacio Ramonet in seinem Buch »La Tyrannie de la communication« aufzeigt, haben die Militärs die mediale Präsentation ihrer Kriege erst zu Beginn der 90er Jahre, im Vorfeld des ersten Krieges der USA gegen den Irak, selbst in die Hand genommen.
Als es im Spätsommer 1990 darum ging, die Bevölkerung der USA in Kriegsstimmung gegen den Irak zu bringen, dessen Truppen (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
»Soziale Ungerechtigkeit tötet«

Ein junger Handwerker war die ganze letzte Woche über in einem größeren Neubau mit dem Posieren von Türen und Fenstern beschäftigt. Weil die Arbeiten unbedingt am Wochenende abgeschlossen werden mussten, ging es nicht ohne Überstunden. Und zwar täglich. Ganze 64 Stunden war er somit bis Freitagabend im Einsatz. Eine Schufterei, die schwer und ermüdend war. So richtig ausruhen konnte er sich allerdings erst am Sonntag, denn auch samstags musste er seinem Chef während 4 Stunden zur Verfügung stehen. (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Die Hilflosigkeit der Herrschenden

Da werden wir nun von Leuten regiert, die eine solide Schulbildung genießen konnten und von denen man erwarten sollte, daß sie auch schon darüber gehört und gelesen haben müßten, wie der Kapitalismus eigentlich funktioniert. In den EU-Ländern sitzen eine Menge Leute auf Regierungssesseln, die normalerweise ein abgeschlossenes Universitätsstudium hinter sich haben. In einigen der neuen EU-Länder im Osten Europas sind sogar Leute am Ruder, die dereinst Marx und seine Politische Ökonomie des (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Nur die Spitze des Eisbergs

Die Situation auf dem Arbeitsmarkt hat sich in den letzten Monaten dramatisch zugespitzt. Und wenn die Regierung auch immer wieder versucht, das Ganze herunterzuspielen, so reicht jedoch allein ein Blick in die vom Konjunkturkomitee veröffentlichten Zahlen, um sich des Gegenteils zu überzeugen. So führte die Adem Ende des Jahres 11.500 Arbeitslose und 2.830 Personen in Beschäftigungsmaßnahmen. Doch damit nicht genug. Die Situation ist in Wahrheit um ein Vielfaches schlimmer. Denn erwähnen muss (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Der Terror der »Anti-Terror-Allianz«

Man mußte Zivilisten angreifen, Männer, Frauen, Kinder, unschuldige Menschen, unbekannte Menschen, die weit weg vom politischen Spiel waren. Der Grund dafür war einfach. Die Anschläge sollten die Menschen, das italienische Volk, dazu bringen, den Staat um größere Sicherheit zu bitten.
Vincenzo Vinciguerra, italienischer Neofaschist, gegenüber Felice Casson, der Untersuchungsrichter, der die NATO-Geheimarmee Gladio ans Licht brachte
Im Kalten Krieg waren es die Kommunisten, die durch die Strategie (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Gipfel der Verlogenheit

Warum soll nicht auch die Katholische Kirche wieder mal einen Skandal haben? Es ist ja nun wirklich nicht so selten in der Geschichte, daß sich die oberen Herren dieser schwarzen Truppe völlig daneben benehmen. Ist auch eigentlich kein großes Problem, dann für solche Zwecke hat der Laden das Instrument der Beichte erfunden, der im Normalfall die Absolution folgt. Und die Herren Kardinäle, Bischöfe und wie sie alle heißen in ihren lustigen Kleidchen, haben auch riesengroße Besen, mit dem sie alles (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Hiobsbotschaften

Er empfinde es nicht als Hiobsbotschaft, dass in diesem Monat nahezu 7.000 Schaffende auf Kurzarbeit gesetzt wurden, hatte Arbeitsminister Biltgen vorige Woche im Anschluss an die Sitzung des Konjunkturkomitees gemeint. Eine Hiobsbotschaft wäre gewesen, wenn dem Konjunkturkomitee vorgelegen hätte, dass diese Menschen, statt kurzarbeiten zu müssen, in die Arbeitslosigkeit gedrängt worden wären.
Wir sehen es allerdings anders und sprechen von zwei Hiobsbotschaften. So wie es auch sicherlich von (...)

>> mehr

... | 2240 | 2250 | 2260 | 2270 | 2280 | 2290 | 2300 | 2310 | 2320 | 2330