Nationale Politik

Neuester Eintrag : 19. Februar.

Warum Google nicht anders ansiedeln?

Kommt einer Firma die Idee, sich im Lande Luxemburg niederzulassen, gibt es nach den EU-Regeln, denen sich die aufeinanderfolgenden Regierungen unterworfen haben, keine Möglichkeit, dies nicht zuzulassen. Dennoch gibt es jede Menge Möglichkeiten, Einfluß darauf zu nehmen, wie das vor sich geht.
Warum so flach?
Darauf wurde beim Google-Datazentrum am Roost in der Gemeinde Bissen sträflich vergessen. So kommt ein Landverbrauch von 30 ha zustande, weil die Serverfarm nur auf einer Ebene (...)

>> mehr

Belgische Justiz will 300 Lkws beschlagnahmen

Der Transportfirma Jost Gruppe wird bekanntlich seit einiger Zeit bereits Sozialdumping vorgeworfen und ihr Chef war bereits 2017 deswegen verhaftet worden. Über 1.000 Lastwagenfahrer aus Osteuropa wurden über Subunternehmer aus Osteuropa und folglich auch nach dortigen sozialen- und Lohnstandards von der Firma angestellt, obwohl sie in Belgien und Luxemburg eingesetzt wurden, heißt es. Auch wurde Roland Jost, dem Chef der Firma mit Sitz in Weiswampach, vorgeworfen, Dokumentenfälschung (...)

>> mehr

Arbeitsbedingungen im Sektor Handel zunehmend schlechter

Galten Ostern und Pfing­sten früher als Festtage, die größtenteils im Kreis der Familie begangen wurden, so gehören sie heute für das im Handel beschäftigte Personal zu normalen Arbeitstagen.
Dies ist jedoch nicht die einzige Verschlechterung, die besonders den Beschäftigten in Supermärkten in den letzten Jahren aufgezwungen wurden. Nicht nur haben diese gegenwärtig jeden Sonntag bis 13.00 Uhr geöffnet, auch an den Samstagen und am Vorabend von Feiertagen gelten seit einigen Jahren längere (...)

>> mehr

Loch auf, Loch zu bei jeder Gelegenheit

In Luxemburg gilt es als undenkbar etwas anders zu machen, wenn es »schon immer« in einer gewissen Weise erledigt wurde. Das steht zwar total im Widerspruch zum sonst immer wieder hinausposaunten Anspruch an der Spitze der technologischen Entwicklung stehen zu wollen.
Infrastrukturen wie Kanal, Wasser, Strom, Gas, Telefonkabel, Glasfaserkabel oder Gemeinschaftsantenne gehören folglich unter Straßen vergraben. Um sie zu legen, wird ein Loch aufgerissen, liegen sie drin, wird das Loch zugemacht (...)

>> mehr

Zum tragischen Tod von zwei Angehörigen des Minenräumdienstes und dem, was folgte

Am 14. Februar 2019 sind zwei Angehörige des Minenräumdienstes der Armee bei Arbeiten zur Beseitigung einer Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg getötet und zwei weitere Angehörige der Luxemburger Armee schwer verletzt worden.
Dieser tödliche Zwischenfall, dessen Hergang noch genauer Klärung bedarf, hat in sozialen Medien eine Reihe Äußerungen hervorgerufen, deren Tenor zu Recht vom Mitgefühl mit den Familien der Opfer bestimmt ist. Ohne jeden Zweifel müssen wir von einem tragischen Ereignis sprechen, (...)

>> mehr

Indextranche Ende 2019 oder Anfang 2020

Im Jahre 2018 betrug die Inflationsrate 1,5 Prozent. Für 2019 und 2020 sagt das statistische Amt hingegen Inflationsraten von 1,7 Prozent voraus.
Ob diese Prognosen eintreffen werden, wird allerdings weitgehend davon abhängen, welche wirtschaftlichen und politischen Krisen es geben wird und wie sich die Preise für Rohöl entwickeln werden. 2018 ging zum Beispiel ein Drittel der Inflation auf die Preiserhöhungen für Erdölprodukte zurück.
Auf nationaler Ebene wird die Entwicklung des Preisindex auch (...)

>> mehr

Im Privatsektor müssen höhere Löhne her

Geht es vielen Menschen hierzulande wirklich immer schlechter, oder handelt es sich nur um Schwarzmalerei, wenn kritische Stimmen behaupten, dass stagnierende Löhne, Reallohnverluste, Sozialabbau und Kaufkraftverlust die Haushalte immer schwerer belasten?
»In den Luxemburg geht es den Menschen recht gut«, antworten wohl jene, die sich neben Villen und Luxusautos viele andere Wünsche sorgenfrei leisten können. »Ja, es stimmt, es geht vielen Menschen wirklich immer schlechter«, werden jedoch (...)

>> mehr

Lahmleger Feuchtigkeit und Wackelkontakt

Vergangenen Mittwoch trafen sich des Nachmittags Schöffenrat und Decaux-Verantwortliche, um sich über die Probleme der Leihfahrräder auszutauschen. Der Termin war morgens beim Pressefrühstück streng geheim gehalten worden. Da hatte es nur geheißen, die Probleme seien bekannt, es müsse rasch eine Lösung her. Da sich beide Seiten in der Aussprache derart gut verstanden, daß es fast schon nicht auszuhalten ist, durfte die Presse gestern auf den Sitzen der Opposition im Gemeinderatssaal am Knuedler (...)

>> mehr

Staatsnotariat unter eingeschränkter Souveränität

Es wurde die Sitzung mit einem Gedenken eröffnet für die zwei Toten und zwei Verletzten bei einer Explosion im Munitionsdepot der Armee am Waldhof. Wenn Unteroffiziere ums Leben kommen ist das wohl nur in Luxemburg überraschend.
Neuerdings behauptet die EU, es sei »fake news« zu erklären, 80% der Entscheidungen in Parlamenten der EU-Staaten kämen von der EU-Ebene. Es seien nur 20%. Dazu muß aber jede Änderung bei der Zusammensetzung einer parlamentarischen Kommission als Entscheidung gewertet (...)

>> mehr

Bauarbeiter-Syndikat des OGBL weist ministerielle Attacken auf Kollektivurlaub zurück

Fertigstellung öffentlicher Gebäude darf nicht Vorrang vor der Gesundheit und Sicherheit von Bauarbeitern haben

In einer Stellungnahme wirft das Bauarbeiter-Syndikat des OGBL dem Minister für öffentliche Bauten François Bausch neue Attacken auf die im Kollektivvertrag geregelten Bestimmungen über den Kollektivurlaub und die Arbeitsbedingungen von Tausenden von Bauarbeitern vor. Die Gewerkschaft akzeptiere nicht, dass der Minister versuche, sich in die Tarifautonomie einzumischen, heißt es.
Insbesondere kritisiert die Gewerkschaft, dass der Staat bei öffentlichen Ausschreibungen den Betrieben enge Fristen (...)

>> mehr

-10 |...