Nationale Politik

Neuester Eintrag : 25. September.

Gesundheit und Rekrutierung Priorität

Die Lehrergewerkschaft SNE-CGFP sieht die Schule gerade in Zeiten von Corona als sozial wichtige Institution, welche ihrem Bildungsauftrag nachkommen müsse. SNE-Präsident Patrick Remakel stellte am Freitagmorgen allerdings klar, daß die Gesundheit für Lehrer und Schüler absolute Priorität besitze. Man habe es sehr begrüßt, daß alle Beteiligten sich vor der Rentrée kostenlos testen lassen konnten, um bereits im Vorfeld mögliche symptomlose Virenüberträger zu ermitteln. So konnten, Minister Meisch (...)

>> mehr

Von der Stahl- zur Tourismusstadt?

Ausgetauscht wird die grüne Schöffin Mandy Ragni, die zwar als Gemeinderätin bleibt, ihren Platz in der Exekutive aber frei macht für den CSV-Pfarrgemeinderat Christian Weis, der nach der einstimmigen Bestätigung des Wechsels im Gemeinderat aber noch von der Innenministerin vereidigt werden muß. Damit ist keine Frau mehr im Schöffenrat.
Esch ist in einem strukturellen Wandel, darf danach der auch für Tourismus zuständige Schöffe Pim Knaff (DP) verkünden. Sein Freund Lex Delles hat ihm gesagt, das (...)

>> mehr

Se loger est un droit fondamental !

Priorité absolue à la construction par les services publics de logements locatifs a prix abordables

Se loger est un droit fondamental mais, au Luxembourg, le logement est devenu, sous les auspices capitalistes, une marchandise qui sert à générer beaucoup de profits. Des riches construisent des logements pour nantis alors que beaucoup de gens à faible revenu ne trouvent pas de logement à prix abordable, et que les gens à salaire moyen doivent s’endetter, pour des dizaines d’années, pour pouvoir s’acheter un logement.
Deux problèmes rendent la vie difficile à un nombre toujours plus important de (...)

>> mehr

Stadtviertel statt der »Schifflinger Schmelz«

Vom ProSud, dem Gemeindesyndikat aller Südgemeinden, waren Verteter dieser Gemeinden und der Presse zu einem Besuch des Areals geladen worden, auf dem von 1870 bis 2012 Stahl erzeugt wurde, auch wenn ArcelorMittal sich erst 2016 traute, die definitive Schließung bekannt zu geben. Wer die Altertümlichkeit vieler Anlagenteile bei diesem Besuch wahrnahm, versteht, daß vom Besitzer auf die definitive Schließung hingearbeitet wurde, was kein gutes Omen für noch funktionierende Standorte ist. Für die (...)

>> mehr

Nicht der Zeitpunkt für Änderungen bei Maßnahmen

Der Regierungsrat am Mittwochmorgen habe sich in erster Linie mit einem Austausch zur aktuellen Corona-Lage beschäftigt, erklärte Premier Xavier Bettel anschließend einleitend zum Briefing. Es sei sichtbar, daß die Steigerung der Fallzahlen in den letzten tagen kein rein luxemburgisches Phänomen sei, sondern EU-weit feststellbar. »Es gibt keine Ursache, die aktuellen Maßnahmen zu verändern« war dann auch die deutliche Botschaft des Premierministers.
Die Maßnahmen, welche bereits am Vortag im (...)

>> mehr

OGBL fordert unverzüglich eine Zusammenkunft des »Comité permanent du travail et de l’emploi«

Als auf den Konjunkturabschwung vom vergangenen Jahr die Gesundheitskrise folgte, war die Befürchtung groß, dass es zu einer schweren Wirtschafts- und Sozialkrise kommen könnte. Eine solche Befürchtung hatte im März dieses Jahres auch der OGBL geäußert.
Inzwischen ist die Wirtschaftskrise da, und viele Lohnabhängige haben mit den ersten Vorläufern einer sozialen Krise zu kämpfen: Der Stahlkonzern AcelorMittal kündigte den Abbau von 570 Arbeitsplätzen an, und auch der Flachglasproduzent Guardian und (...)

>> mehr

Covid-Gesetz abgeändert und verlängert

Zu Sitzungsbeginn trat die CSV an, um zu erklären, sie habe das Dossier Fage an die Staatsanwaltschaft übermittelt und sei der Meinung, es solle nicht zu dieser Yoghurt-Fabrik kommen. Zu diesem Zeitpunkt hatte der griechische Konzern aber bereits entschieden, sich doch nicht in Luxemburg niederzulassen (Dazu mehr auf Seite 11 in dieser Nummer).
Die CSV bringt mit Piraten und Lénk eine Motion ein, mit der die Regierung aufgefordert wird, das Regime der Stock-Options zum 1.1.2021 abzuschaffen, (...)

>> mehr

OGBL-Syndikat Handel will eigene Vorschläge ausarbeiten

Am Dienstag tagte die gewerkschaftliche Leitung des OGBL-Syndikats Handel, um sich mit den Problemen der Lohnabhängigen aus dem Bereich Handel zu befassen. Breiten Raum bei der Beratung nahm die Entwicklung bei den kleinen Einzelhandelsgeschäften und den dort beschäftigten Verkäuferinnen und Verkäufer ein.
Angesichts der anhaltenden Gesundheits- und Wirtschaftskrise ist die Lage sehr kompliziert. Erste Schließungen und Konkurse wurden gemeldet. Kommende Woche könnten auch die drei (...)

>> mehr

Durchschnittslohn im Finanz- und Versicherungsbereich am höchsten

Durchschnitte sind immer mit Vorsicht zu genießen, denn sie sind oft weit entfernt von der gesellschaftlichen Wirklichkeit. Das gilt auch für die Durchschnittslöhne. Einer Untersuchung des statistischen Amtes zufolge betrug der Brutto-Durchschnittlohn, berechnet auf der Grundlage von Lohnabhängigen, die während des ganzen Jahres vollzeitbeschäftigt waren, 65.801 Euro. Eingerechnet wurden alle Prämien, Überstunden, Jahresendzuschläge und der 13. Monatslohn.
Aus dieser Erhebung geht hervor, dass der (...)

>> mehr

Deutlich mehr Arbeitslose als vor einem Jahr

Zum 31. August dieses Jahres zählte das Arbeitsamt 18.525 arbeitslose Männer und Frauen, die ihren Wohnsitz in Luxemburg haben. Das sind 1.232 weniger als einen Monat zuvor, aber 20,5 Prozent mehr als vor einem Jahr.
Hinzu kamen 3.485 Grenzgänger, die ihre Arbeit hierzulande verloren – 41,6 Prozent mehr als vor einem Jahr – und 3.883 Männer und Frauen, die Arbeit suchen und in zeitlich begrenzen Beschäftigungsmaßnahmen eingeschrieben waren. Zusammengenommen ergibt das eine Zahl von 25.893 (...)

>> mehr

-10 |...