Leitartikel

Neuester Eintrag : 24. November.

Unser Leitartikel:
Dilemma am Hindukusch

Seit dem Sommer 2003 haben sich nach offiziellen Angaben mehr als 300 luxemburgische Soldaten an der NATO-geführten Besatzung Afghanistans beteiligt, die das Staatsbudget – ebenfalls nach offiziellen Angaben – rund 75 Millionen Euro gekostet hat. Gestern fand eine sogenannte Geberkonferenz via Videoschalte statt, an der sich auch Außenminister Asselborn beteiligte. Der Regierung in Kabul hatte er schon während eines Truppenbesuchs zugesichert, Luxemburg werde sich bis 2024 an der Ausbildung der (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Great again

Die USA stehen weiterhin an der Weltspitze. Bald haben sich in dem Land mit 328 Millionen Einwohnern zwölf Millionen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert und seit Beginn der Pandemie ist bereits mehr als eine Viertelmillion USA-Bürger an bzw. mit dem Virus Gestorben.
Damit haben die USA fast doppelt so viele Virustote wie Indien, obwohl das vermeintliche »Schwellenland« ungefähr dreieinhalbmal so viele Bewohner hat, von denen die große Mehrheit weiter in Unterentwicklung gehalten wird und (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Sanktionen statt Vernunft

Die Europäische Union hat wahrlich Probleme. Sie hat sich in ihren Haushaltsdebatten in eine veritable Sackgasse hineindiskutiert, und es ist kein Ausweg zu erkennen. Ungarn hat gestern noch einmal durch den Chef des Amtes des Premierministers bekräftigen lassen, daß das Veto »unumstößlich« ist, und auch seitens der Regierung Polens war bis Redaktionsschluß dieser Ausgabe kein Umdenken zu erkennen. Die Regierungen beider Länder sind schlicht empört, daß man sie in eine Schmuddelecke stellen will, nur (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Bestehende Maßnahmen stärker durchsetzen

Am Dienstag kündigten Premierminister Xavier Bettel und Gesundheitsministerin Paulette Lenert eine Verschärfung der administrativen Maßnahmen an, wenn die tägliche Zahl der Neuinfektionen 500 weiterhin übersteigen sollte. Nun sind auch Restaurants und Cafés als Infektionsherde wieder in den Fokus gerückt. Die Lage ist angespannt: Auch wenn die Zahlen stagnieren, tun sie das doch auf einem zu hohen Niveau, als daß im Falle eines weiteren Anstiegs das Gesundheits- und Krankenhaussystem noch (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
L’union fait la force

Die hygienisch-organisatorische Handhabung der COVID19-Pandemie in den Schulen seitens des Unterrichtsministeriums hat für viele Kontroversen in den vergangenen Monaten gesorgt. Die Coronakrise hat ja sowieso eine ganze Reihe von »Spezialisten« hervorgebracht: Auf der einen Seite Negationisten und Verharmloser, die teilweise paranoide Ansichten verbreiten, auf der anderen Seite Coronaphobiker, denen keine Maßnahme und kein Eingriff in die Grundrechte weit genug geht – beide Gruppen sind (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Rechtsstaat-Verletzungen an den Pranger stellen

Es ist immer wieder bewundernswert, wie es die Europäische Union samt ihrer Kommission fertig bringt, die tatsächlichen Probleme ganz oben auf die Liste ihrer Prioritäten zu setzen. In einer Situation, in der sich die Gesundheitskrise erneut zuspitzt, in der aus mehreren Mitglieds-Ländern dieser famosen Gemeinschaft tagtäglich gemeldet wird, wie Kliniken nahe am Zusammenbruch sind, beschäftigt sich die EU nicht etwa mit durchgreifenden Maßnahmen zur Entspannung dieser Krise, sondern mit einer (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Eine Gesellschaft in der Krise

Vor dem heutigen Regierungsrat scheint sich die Corona-Lage hierzulande nicht nennenswert zu beruhigen. Zwar stagnieren die Zahlen der Neuinfektionen auf einem sehr hohen Niveau, doch steigt die Zahl der Todesfälle und die Rückverfolgung (»tracing«) von Infektionsketten scheint so ziemlich außer Kontrolle. Menschen werden aufgefordert, sich selbst zu isolieren und nicht auf den offiziellen Anruf zu warten. Den Erfahrungen aus den vergangenen Monaten folgend dürfte fraglich sein, ob sich viele (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Von Anlagevermögen und Fliegenschwärmen

Es ist bekannt, dass bestimmte menschliche Ausscheidungen die Fliegen geradezu massenhaft anziehen. Genau diesen Effekt hat das Steuerparadies Luxemburg auf die Reichen und Super-Reichen. Die Anziehungskraft ist so groß, dass sich die hierzulande gehorteten Anlagevermögen innerhalb von nur elf Jahren mehr als verdoppelten, um im vergangenen Jahr 466 Milliarden Euro zu erreichen.
Nicht nur das gebunkerte Gesamtvermögen explodierte regelrecht, sondern auch der Anteil der Super-Reichen, die über (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Das kleinere Übel

Der Amtsinhaber im Weißen Haus klammert sich mit Händen und Füßen an seinen Sessel im Oval Office. Alle Hinweise sprechen dafür, daß er nicht bereit ist, seine Position aufzugeben – zumindest nicht kampflos. Die Schlägertrupps der Trump-Partei üben schon seit Tagen den Aufstand, mit provokatorischen Aufmärschen vor Wahllokalen, mit direkten Angriffen auf politische Gegner, mit massiver Einschüchterung vor allem der Wähler, die nach ihrer Ansicht nicht für »Super-Trump« stimmen.
Waffenhändler im ganzen (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Wie der Privatbesitz die Bekämpfung von Corona hemmt

Ganz gewiß ist es kein Zufall, wenn der Premierminister, zeitgleich mit der Ankündigung einer einmonatigen nächtlichen Ausgangsperre und einer ganzen Reihe von Einschränkungen, welche bis zum 31. Dezember gelten, einen Impfstoff gegen Corona für Dezember oder Januar in Aussicht stellt.
Dahinter steckt offensichtlich die Absicht, den Menschen Mut zum Durchhalten zu machen, denn solche Maßnahmen gab es nicht mehr seit 1945, als die USA-Armee, die das Land von der faschistischen deutschen Besatzung (...)

>> mehr

-10 |...