Bis zu 2.860 Schaffende werden auf Kurzarbeit gesetzt

Wie das Wirtschaftsministerium am Mittwoch mitteilte, haben 44 Betriebe für den kommenden Monat Anträge auf staatlich subventionierte Kurzarbeit gestellt. Das waren genauso viele wie im März. Davon habe das Konjunkturkomitee, das gestern unter dem Vorsitz von Wirtschaftsminister Etienne Schneider tagte, 39 akzeptiert.

Somit darf das Patronat im April bis zu 2.860 Schaffende auf Kurzarbeit setzen – was für die Betroffenen Lohneinbußen von 20 Prozent zur Folge haben wird. Insgesamt würden die Unternehmen, deren Anträge auf Kurzarbeit genehmigt wurden, 5.023 Personen beschäftigen, heißt es in der Mitteilung weiter.

oe

Oliver Wagner : Donnerstag 28. März 2013