Unser Leitartikel:
Herzlich willkommen auf dem Fest der »Zeitung«!

An diesem 4. und 5. Juli findet im Park Backes in Sanem das traditionelle »Wisefest vun der Zeitung vum Lëtzebuerger Vollek« statt.

Das Pressefest der kommunistischen Tageszeitung ist traditionell eine Mischung aus Kultur und Politik, ein Volksfest, das nun schon seit 33 Jahren ununterbrochen stattfindet, ein Fest, wie es kein anderes Presseorgan, wie groß auch seine Auflage sein mag, in dieser Form zustande bringt.

Es ist einzigartig, weil in einer Zeit, in der nichts mehr ohne Bezahlung läuft, Dutzende Männer und Frauen, Militanten der KPL und Sympathisanten der »Zeitung«, von denen die meisten bereits im Monat Mai dabei halfen, im ganzen Land mehr als 200.000 Exemplare einer Sondernummer der KPL zu verteilen, während weiteren zwei Wochen unentgeldlich beim Aufbau, beim Fest selbst und bei den Aufräumarbeiten helfen. Das ist echte Solidarität, denn ohne ihre Arbeit wäre das Pressefest nicht möglich.

Es ist diese Solidarität, die es möglich gemacht hat, dass die »Zeitung«, mit einer einzigen Unterbrechung von 9 Monaten im Jahr 1954 – mitten im Kalten Krieg – seit 63 Jahren als Tageszeitung erscheinen kann, obwohl sie unter schwierigen Bedingungen gegen den Strom im Kapitalismus schwimmt und an der Seite der Kommunistischen Partei für soziale Gerechtigkeit und antikapitalistische Veränderungen eintritt.

Wie im vergangenen Jahr wird auch an diesem Wochenende einmal mehr an die Notwendigkeit erinnert, gemeinsam gegen Sozialabbau zu kämpfen.
Die CSV, die bei den Wahlen gestärkt wurde und ohne Zweifel den Ton in der Regierung angeben wird, hatte bekanntlich bereits vor den Wahlen angekündigt, sie wolle während der ersten zwei Jahre die
Steuertabellen nicht an die Inflation anpassen und die Anfangsgehälter für die zukünftigen Staatsbeamten kürzen.

Aber dabei wird es nicht bleiben, und es nicht
auszuschließen, dass die Schaffenden in weitaus
größerem Maße zur Kasse gebeten werden, als das zwischen 2004 und 2009 der Fall war, als CSV und LSAP den Index manipulierten.

Im Gegenteil: Es muss befürchtet werden, dass
die alt-neue CSV/LSAP-Regierung die kapitalistische
Finanz- und Wirtschaftskrise als Vorwand nehmen wird, um an die sogenannte »nationale Solidarität« zu appellieren und die schaffenden Menschen zu bewegen, zusätzlichen Sozialabbau, Arbeitslosigkeit und Steuererhöhungen auf sich zu nehmen und für
eine Krise zu bezahlen, die sie nicht verschuldet haben.

Auf dem »Wisefest« kann man mit Militanten der KPL über diese Fragen reden, sowie man auch mit unseren Redakteuren über Form und Inhalt, Stärken und Schwächen der »Zeitung« und darüber diskutieren kann, wie man die kommunistische Zeitung interessanter gestalten und den Leserkreis erweitern kann.

Doch das »Wisefest« wird, wie jedes Jahr, hauptsächlich ein kulturelles Fest sein, das es den schaffenden Menschen erlauben soll, zwei interessante Tage unter Freunden zu verbringen.

In diesem Sinne wollen wir alle Leserinnen und Leser der »Zeitung vum Lëtzebuerger Vollek« ganz herzlich zum Fest einladen.

Ali Ruckert

Ali Ruckert : Samstag 4. Juli 2009