Neuer Präsident des Cargolux-Verwaltungsrats

Der Verwaltungsrat der Cargolux wählte Paul Helminger am Dienstag zum neuen Präsidenten der Frachtfluggesellschaft. Bei der Wahl enthielten die Vertreter des OGBL sich der Stimme.

Der 72-jährige Helminger, der zwischen 1999 und 2011 DP-Bürgermeister der Stadt Luxemburg war, ist seit Mai 2012 gleichfalls Präsident des Verwaltungsrats der Fluggesellschaft Luxair und hatte Ende Oktober 2012 die Kollektivverträge bei Luxair gekündigt und mit Sozialabbau gedroht.

Helminger wollte bereits zu einem früheren Zeitpunkt Cargolux-Chef werden, allerdings hatte Qatar Airways das verhindert, nachdem sie am 9. Juni 2011 insgesamt 35 Pro-zent der Aktien der Frachtfluggesellschaft gekauft hatte.

Präsident des Verwaltungsrats von Cargolux wurde damals Rechtsanwalt Albert Wiltgen, der auch für den Großherzog arbeitet und ein Freund von Finanzminister Frieden ist. Er kehrte dem Carglux-Verwaltungsrat erneut den Rücken, als Qatar Airways mit der geplanten unfreundlichen Übernahme von Cargolux scheiterte und die Regierung das Aktienpaket der Katarer zurückkaufte.

Das machte es möglich, dass am Dienstag, neben dem Vertreter der Nationalen Kredit- und Investitionsgesellschaft, Patrick Nickels, auch Alphonse Berns, Direktor im Finanzministerium, und Rechtsanwalt Paul Mousel als Vertreter des Staates neu in den Verwaltungsrat der Cargolux gewählt wurden.

Die Katarer sind allerdings nicht ganz aus Cargolux raus, da die »Banque Internationale«, deren Aktien sie zu 90 Prozent besitzen, 13,1 der Aktien von Luxair hat. Luxair ihrerseits ist mit 43,4 Prozent größer Aktionär bei Cargolux, gefolgt vom Luxemburger Staat mit 35 Prozent (die früheren Qatar Airways-Aktien), der Staatssparkasse BCEE mit 10,9 Prozent und der Nationalen Kredit- und Investitionsgesellschaft mit 10,7 Prozent. Nichts verlautete gestern nach der Sitzung des Cargolux-Verwaltungsrats über eine neue Handelsstrategie und eine Kapitalerhöhung.

A.R.

Ali Ruckert : Mittwoch 16. Januar 2013