»Wir werden unsere Lagerkapazität mehr als verdoppeln«

Staat stellt CFL Multimodal Grundstück für neues Logistikzentrum zur Verfügung

Im Beisein des für die CFL zuständigen Nachhaltigkeits- und Infrastrukturministers Claude Wiseler unterzeichnete Wirtschaftsminister Etienne Schneider am Mittwoch eine Konvention des Staates mit CFL Multimodal, derzufolge der CFL-Tochter ein 7,6 Hektar großes Gelände zum Bau eines neuen Logistikzentrums auf dem Gelände »Eurohub Sud« zwischen Bettemburg und Düdelingen zur Verfügung gestellt wird. Im Gegenzug verpflichtete sich CFL Multimodal, rund 55 Millionen Euro in das neue Logistikzentrum mit einer Nutzfläche von knapp 46.000 Quadratmetern zu investieren.

»Damit werden wir unsere Lagerkapazität mehr als verdoppeln«, so Fraenz Benoy von CFL Multimodal. Auf dem ehemaligen WSA-Gelände, das bis 2006 von der NATO als Militärlager genutzt wurde, würden »150 Arbeitsplätze langfristig abgesichert« und »relativ kurzfristig« 50 neue Arbeitsplätze im Logistiksektor geschaffen.

In seiner Funktion als Umweltminister begrüßte Wiseler, die Verlagerung von Gütern auf die Schiene, sei doch der Frachtverkehr für rund zehn Prozent aller Kohlendioxidemissionen verantwortlich. In seiner Funktion als Transportminister freute sich Wiseler, daß Luxemburg im Bereich des kombinierten (oder multimodalen) Frachtverkehrs an die Häfen der Nord- und Ostsee sowie des Mittelmeeres angeschlossen wird. Dies sei im Interesse der luxemburgischen wie der Wirtschaft der Großregion.

Das neue Logistikzentrum soll 2015 in Betrieb genommen werden. Zur Diversifizierung der Wirtschaft hat die Regierung beschlossen, verstärkt auf die vier Sektoren Umwelt- und Gesundheitstechnologien, ICT und Logistik zu setzen.

oe

Oliver Wagner : Donnerstag 6. Dezember 2012