»Gegen die Zwangsehe mit der Wüstenheuschrecke«

1.500 Cargolux- und Luxair-Mitarbeiter manifestieren vor der Chamber

Rund 1.500 Mitarbeiter der Fluggesellschaften Cargolux und Luxair haben am Dienstagnachmittag lautstark vor der Abgeordnetenkammer manifestiert. »Wir wollen keinen zweiten Mittal in Luxemburg!« oder »Gegen die Zwangsehe mit der Wüstenheuschrecke« lauteten zwei häufig gebrauchte Slogans auf der Protestkundgebung, zu der die Gewerkschaften OGBL, LCGB und NGL-SNEP sowie die Internationale Transportarbeiter-Föderation (ITF) aufgerufen hatten.

Neben der Forderung, die »Zwangsehe« mit Qatar Airways zu überdenken, bzw. aufzulösen wurde Chamberpräsident Laurent Mosar in einem Brief aufgefordert, dafür zu sorgen, daß alle 8.000 Arbeitsplätze im Luftfahrtssektor erhalten bleiben. Da der Staat indirekt 65 Prozent der Cargolux-Aktien kontrolliere, dürfe dem Minderheitsaktionär Qatar Airways nicht länger erlaubt werden, sich als Alleineigentümer aufzuspielen und das »Luxemburger Sozialmodell« zu zerstören. Dazu bedürfe es aber einer »kohärenten Strategie« der Regierung.

Die Gewerkschaften hatten zu der Protestmanifesta-tion aufgerufen, nachdem die Cargolux-Direktion Ende September und knapp einen Monat später auch die Luxair-Direktion den Kollektivvertrag gekündigt hat. Auch Gewerkschaften anderer Wirtschaftssektoren wie Landesverband und ALEBA sowie die KPL hatten sich solidarisch mit den protestierenden Beschäftigten des Luftfahrtsektors erklärt und Unterstützerdelegationen zu der Kundgebung vor der Chamber geschickt.

oe

Oliver Wagner : Mittwoch 14. November 2012