Am 17. Mai 2009

Internationaler Museumstag in Luxemburg

Die thematische Vielfalt der Museen in Luxemburg ist gewaltig. Nahezu alle gesellschaftlichen Aspekte der älteren und neueren Geschichte spiegeln sich in den Museen wider.

Schwerpunkt der diesjährigen Beteiligung am internationalen Museumstag sind kostenlose Kinder- und Jugendprogramme. Auch haben sich alle Museen auf gemeinsame und adäquate Öffnungszeiten geeinigt.

Programm:

Nationales Museum für Militärgeschichte in Diekirch, 10, Bamertal. Das Museum, das in sehr realitätsgetreuen Dioramen den 2. Weltkrieg, insbesondere die Ardennenschlacht 44/45, sowie auch die Geschichte der luxemburgischen Armee darstellt, ist von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Das Landmuseum »a Schwiewesch« in Binsfeld, Maison 47, Tel. 97 98 20. Das »a Schiewesch« zeigt dem Besucher, wie die Leute auf dem Land früher gelebt haben. Die Ausstellung zeigt in 21 Räumen eine große Anzahl von Gegenständen, die zu Großmutters Zeiten im alltäglichen Gebrauch waren.

Am Tag der Museen wird der Backofen geheizt und die Kinder können Museumsschrauben selber backen. Alte Traktoren werden vor dem Museum ausgestellt. Mit dem Planwagen, gezogen von einem Oldtimer-Traktor, werden Rundfahrten durch die Natur durchgeführt. An diesem Tag ist der Eintritt frei. Öffnungszeiten: 14 bis 18 Uhr.

Museen in Clervaux: Schloss Clervaux, Museum The familiy of man. Die weltberühmte fotografische Sammlung wurde in 1955 von E. Steichen für das MoMA in New York zusammengestellt. Sie umfasst 503 Fotografien von 273 Autoren aus 68 Ländern. Weltgedächtniserbe der UNESCO. Momentan beherbergt das Museum die zeitgenössische Schau »War Graffiti« des Fotojournalisten Peter van Agtmael / Magnum Photos.

Geöffnet von 10 bis 18 Uhr, gratis Zugang und gratis Führungen um 11, 15 und 16 Uhr, Tel. 92 96 57 www.thefamilyofman.lu Gratis Zugang zu allen Museen des Schlosses sowie zu den temporären Ausstellungen.
Die cité de l’image zeigt die Ausstellung »Auf der Kippe mit Fotografien von Jordis« Antonia Schlösser im Hôtel du Parc. Geöffnet von 11 bis 18 Uhr; gratis Zugang. Das Museum der Modelle der Burgen und Schlösser Luxemburgs ist geöffnet von 11 bis 18 Uhr und gewährt freien Eintritt.
Das Museum der Ardennenoffensive ist geöffnet von 11 bis 18 Uhr und gewährt freien Eintritt.

Parc industriel et Ferroviaire du Fond-de-Gras En-tre Differdange et Pétange : www.fond-de-gras.lu
Le site du Fond-de-Gras – Histoire de l’exploitation minière, histoire industrielle, le chemin de fer. Visite sur le musée en plein air avec: logements de mineurs, ancienne épicerie, gare, remise ferroviaire, train de laminage, centrale électrique. Visites à 14h45 et à 16h (départ devant la gare). Visites guidées gratuites.

Le village de Lasauvage – Ancien village ouvrier, l’histoire de Lasauvage est fortement marquée par l’exploitation minière et l’activité sidérurgique. Durant la visite, il est notamment question du comte Fernand de Saintignon (1846-1921), un maître de forges très actif à Lasauvage. Visites à 15h30 et à 16h45 (départ devant le Musée Eugène Pesch sur l’ancien carreau de mine). Visites guidées gratuites.
Animation pour enfants – Il s’agit d’un jeu d’observation au cours duquel les enfants doivent retrouver des éléments présents sur le site du Fond-de-Gras depuis un album photos. La durée de cette activité dépend de la rapidité des enfants mais est estimée à 1h30.

Un animateur du Fond-de-Gras se trouvera à l’intérieur de l’ancienne épicerie Binck. Il remettra les albums photos aux enfants qui pourront alors mettre en action leur sens de l’observation. A chaque élément découvert correspond une lettre. Les enfants qui auront découvert tous les éléments disposeront des lettres qui composent un mot lié au Fond-de-Gras. Les enfants qui montreront le mot en question à l’animateur recevront un cadeau.

Musée des Ardoisières de Haut-Martelange, Maison 3 zu Haut-Martelange, www.ardoise.lu

De 17. Mee as een Dag wou d’Familljen heihinner spazéiere kënne kommen an esouguer pikniken an der schéiner Natur vun de fréiere Leekollen. Fir d’Kanner si Ralleyen a Bastelaarbechten mat Leeësteng virgesinn. Op dësem Dag si keng Visites guidées. Mir sinn op vun 11 bis 17 Uhr; den Entree ass fräi.

Conservatoire National de Véhicules Historiques (CNVH) in Diekirch, 20, rue de Stavelot, L-9280 Diekirch. Geöffnet von 10 bis 18 Uhr. Gratis geführte Besichtigung von 11 bis 12 Uhr. Thematische Ausstellung zum 50. Geburtstag des MINI-Ateliers für Kinder: Wer baut die originellste Maschine mit Fischer-Technic?

Resistenzmuseum in Esch-Alzette. Resistenzplatz (Brillplatz) L-4041 Esch-Alzette; tel 54 84 72 / 691 169 111 Geöffnet von 11.00 bis 18.00 Uhr. Der Eintritt, die Führungen und die Ateliers sind frei. Führungen für Erwachsene von 11 bis 12 Uhr, 14.30 bis 15.30 und 16 bis 17 Uhr. Spezielle Führungen für Kinder (ab 10 Jahren) zu den gleichen Zeiten. Ateliers für Kinder und Erwachsene von 11 bis 18 Uhr. Techniken: Schreiben, Malerei, Fotografie. Das Material wird gestellt.

Maison et Musée du Vin à Ehnen, 115, route du Vin à Ehnen, tél : 76 00 26. Entrée gratuite du musée de 9.30 à 11.30 et de 14 à 17 heures. Visite guidée du musée gratuite à 15 heures (durée environ 1 heure). Atelier de dégustation de 10 à 12. heures et de 15 à 17 heures. Pour les enfants : – La découverte des arômes (jeu), – La découverte des saveurs (atelier de dégustation, – La dégustation de jus de raisin.
Pour adultes : Découverte du Nez du vin (arômes du vin), dégustation commentée de 5 vins de la Moselle.

Musée de la draperie Naturpark Oewersauer, 15, route de Lultzhausen (Maison du Parc) à Esch-sur-Sûre. Pour plus d’infos: www.naturpark-sure.lu ou tél. 899331-1. Le Musée de la Draperie ouvrira ses portes de 11h à 18h.

Entrée au musée gratuite toute la journée (enfants et adultes). Visite guidée spéciale pour les enfants à 15 heures (gratuite également). La Draperie héberge non seulement une draperie restaurée et conçue comme Musée vivant, mais elle constitue également un lieu d’accueil et d’information sur les activités de la région du Parc Naturel. D’autre part, elle abrite un shop pour produits régionaux.

Kulturhuef in Grevenmacher, 54, rue de Trèves in Grevenmacher, Öffnungszeiten: 11 bis 18 Uhr, Eintritt: gratis. Horaires d’ouverture: 11 à 18 heures.

Vernissage »Geschnitten und gedruckt« 14 Uhr, Vernissage : »Taillé et imprimé« 14 heures. 7 Künstler zeigen Holzschnitte (Diane Jodes (L); Robert Hall (L/USA); Volker Altrichter (D); Anna Eiber (D); Walter Henn (D); Roman Klonek (D/P); Thomas Peter (D). Ausstellung: 17.5. bis 21.6.
Creatures of Habit, Franck Hemmerlé / Peter Perfido / Robert Hall. Akustische Performance mit drei historischen Druckpressen und drei Schlagzeugen, 14.30 und 16.30 Uhr. Kidslab: Flip book 14 bis 17Uhr. Von 6 bis 99 Jahre: Macht Euer eigenes gebundenes Daumenkino mit Camille Penen und der Buchbinderin Alexia Duvivier. Große Effekte für ein außergewöhnliches Daumenkino!

Geführte Besichtigungen im Druckmuseum (mit Gérard Leeninga) 15, 16, 17 Uhr; Geführte Besichtigungen im Spielkartenmuseum Jean Dieudonné (mit Jeannie Thibo) 15, 16, 17 Uhr. Tourist Center »Robbesscheier«, 1, Frummeschgaass, L-9766 Munshausen, Tel.: 92 17 45-1 / Fax : 92 93 47
Pendant toute la journée, entrée gratuite seulement pour les visites guidées des différents jardins. Possibilité de manger au Restaurant »A Robbesscheier« (Prix du menu du jour à 10 €).

Museum für Braukunst und Gerberei im Schloss von Wiltz. Öffnungszeiten von 14 bis 16.30 Uhr; Eintrittspreise: Kinder – frei. Jugendliche bis 18 Jahren: 1,50 € (2,50 € mit Audio Guide). Erwachsene: 2,50 € (3,50 € mit Audio Guide).

Mittwoch 13. Mai 2009