BNP Paribas: Mehr Umsatz, weniger Profit

Der Nettoprofit der französischen Großbank BNP Paribas ist im ersten Jahresquartal um 21 Prozent geschrumpft. Besonders ein Vorsteuerverlust von 29 Millionen Euro ihrer US-Tochter BancWest belastete das Ergebnis des Geldinstitutes. So konnte auch ein Umsatzplus von 28 Prozent in den ersten drei Monaten die Gewinnschrumpfung auf 1,56 Milliarden Euro nicht verhindern.

Die anhaltende Verschlechterung der Wirtschaft und fortdauernde starke Turbulenzen der Finanzmärkte seien für das durchwachsene Quartalsresultat verantwortlich, erklärte BNP Paribas am Mittwoch.

Die Börse reagierte dennoch positiv. Nachdem der Kurs in diesem Jahr bereits um fast 40 Prozent gestiegen ist, schnellte die Aktie am Mittwoch nach Börsenöffnung um weitere sechs Prozent nach oben. Grund zum Optimismus sehen Aktionäre in der Tatsache, dass die Bank ihren Umsatz im Investmentgeschäft gegenüber dem Vorjahreszeitraum fast verdreifachen konnte.

Donnerstag 7. Mai 2009