ArcelorMittal mit Milliardenverlust

Wie der Stahlkonzern ArcelorMittal am Mittwoch mitteilte, wurde im zweiten Quartal ein Verlust von 1,08 Milliarden Dollar (830 Millionen Euro) eingefahren. Vor einem Jahr erwirtschaftete der Stahlgigant noch einen Gewinn von 2,37 Milliarden Dollar. Der Konzern kündigte Preiserhöhungen an und will eine Produktion weiter drosseln.

Bereits in den vergangenen beiden Quartalen hatte ArcelorMittal die Produktion um 45 Prozent gesenkt. An dieser Zahl will die Konzernführung bis auf weiteres festhalten.

In Europa, dem wichtig­sten Markt von ArcelorMittal, wird die Stahlnachfrage nach Schätzung des Europäischen Stahlverbands im er­sten Halb­jahr 2009 um bis zu 45 Prozent einbrechen. Hintergrund ist die Talfahrt vor allem in der Bau- und Autoindustrie.

Donnerstag 30. April 2009