»Beijing Live 2008« in der »Coque«

Wenn der Auslöser seiner Canon und eine sportliche Höchstleistung punktgenau übereinstimmen, dann hat Roland Miny das eingefangen, was für ihn und sein Metier zählt. Und wenn es noch ein ganz besonderer Blickwinkel war, kommt das Bild einer Trophäe gleich.

Seit 25 Jahren widmet sich Roland Miny der Sportfotografie und Beijing waren seine siebten Olympischen Spiele, die er im Bild festhielt. Als Pressefotograf der Editpress-Gruppe unterwegs, bedient er Zeitungen, Zeitschriften und Internetseiten.

Doch er lässt die Menschen nicht nur als Bildberichterstatter in den Medien an dem Erlebten teilhaben, nein, darüber hinaus zeigt er seine außergewöhnlichen Aufnahmen auch gerne in Bildbänden (»Athen« und »Peking live«) sowie in Ausstellungen.

In diesem Zusammenhang sind derzeit 150 Fotografien von Roland Miny in der Eingangshalle des Sport- und Kulturzentrums »Coque« auf Kirchberg zu sehen.

Mit dem Bild als authentisches Kommunikationsmittel nimmt Roland Miny den Betrachter seiner Ausstellung mit auf die Reise. Ob mit großflächig aufgezogenen Motiven oder einer Zusammenstellung kleinformatiger Bilder, immer lässt sich der Ausstellungsbesucher in die Welt der Olympischen Spiele von Beijing mit einbeziehen.

Die Luxemburger Athleten vor, während und nach ihren Wettkämpfen, mal zufrieden, mal enttäuscht – je nach Lage der Dinge. Es sind Stimmungsbilder, genauso wie die eingefangenen Momente aus dem Tagesablauf der gesamten Luxemburger Delegation und bei den stattgefundenen Empfängen.

Stimmungsvoll sind auch die Porträts chinesischer Kinder, und in wahren Kunstphotos dargestellt präsentieren sich Eröffnungs- und Schlusszeremonie sowie ausgewählte Aufnahmen internationaler Stars.

»Beijing Live 2008« ist noch bis zum 15. Mai zu sehen.

Dienstag 28. April 2009