Baufirma Kurt: Heute Protestmanifestation in der Hauptstadt

Weil das in Bridel ansässige Bauunternehmen Kurt Construction S.A. seit der gestern wirksam gewordenen Übernahme durch die Gesellschaft Carré »einen krassen Mangel an sozialer Verantwortung« an den Tag lege, ruft die Gewerkschaft OGB-L die rund 170 Beschäftigten für den heutigen Donnerstag zu einer Protestmanifestation in der Hauptstadt auf.

In einer Pressemitteilung des OGB-L heißt es, bereits die Firmenübernahme sei ohne Einbindung der Personalvertretung erfolgt. Auch die Gewerkschaft selbst habe mehrfach vergeblich versucht, einen Gesprächstermin mit der Firmenleitung zu erhalten. Erst am Donnerstag vergangener Woche seien die Personaldelegierten über den gestern erfolgten Transfer der Aktivitäten unterrichtet worden. Abgesehen von einigen Büroangestellten, die übernommen werden sollen, werde damit die gesamte Kurt-Belegschaft sowie die bereits begonnenen Bauprojekte der Kurt S.A. auf drei verschiedene Unternehmen verteilt.

Es zeige von Respekt- und Verantwortungslosigkeit der neuen Firmenleitung, daß die Kurt-Beschäftigten erst so lange in Unkenntnis gehalten wurden, und dann auch nur unzureichend informiert wurden, so der OGB-L. Dies zeige, daß die Gesetzgebung über Firmenübernahmen sowie die über die Personalvertretungen in den Betrieben dringend einer Reform bedürften. Insbesondere müsse dabei das Informationsrecht der Beschäftigten und ihrer Vertreter ausgebaut werden.

Donnerstag 16. April 2009