DuPont de Nemours baut 39 Arbeitsplätze ab

Der US-amerikanische Chemiekonzern DuPont de Nemours, der in Contern eine Belegschaft von 1.190 Beschäftigten hat, will im Juni 2009 eine Produktionslinie schließen und 39 Posten abbauen.

Der Abbau soll über Abgänge, die nicht ersetzt werden, und durch interne Versetzungen erfolgen. Es soll demnach keine direkten Erlassungen geben. Seit Februar ist allerdings jeder 6. Beschäftigte auf Kurzarbeit gesetzt, was Lohnkürzungen von 20% im Monat bedeutet. Hinzu kommt, dass keine Überstunden mehr anfallen, so dass manche Belegschaftsmitglieder insgesamt bis zu einem Drittel weniger Lohn bekommen.

Der US-amerikanische Konzern, der vergangenes Jahr noch fette Profite machte, lässt sich die Kurzarbeit aus Luxemburger Steuergeldern bezahlen. Dank der CSV/LSAP-Regierung.

A.R.

Ali Ruckert : Dienstag 7. April 2009