Vereinigung der Fluglotsen prangert schlechte Arbeitsbedingungen an

Die Vereinigung der Fluglotsen (»Gilde luxembourgeoise des contrôleurs de la circulation aérienne«), die in diesem Jahr den 50. Jahrestag ihrer Gründung feiert, ist sehr unzufrieden über die Arbeitsbedingungen der Fluglotsen.

In Luxemburg stieg die Zahl der Flugbewegungen während der vergangenen Jahre ständig an, ohne dass die Zahl der Fluglotsen damit Schritt hielt. 2008 gab es nur 44 Fluglotsen, um insgesamt 83.141 Flugbewegungen abzuwickeln.

Der Mangel an Fluglotsen hatte zur Folge, dass freie Wochenenden und Pausen gestrichen wurden, der Stress im Schichtbetrieb zunahm und die 40-Stundenwoche nur noch auf dem Papier existiert. Unzufrieden ist die Vereinigung zudem darüber, dass es in Luxemburg noch immer keine Lizenz für Fluglotsen gibt.

A.R.

Ali Ruckert : Dienstag 24. März 2009