Bankplatz: 438 Entlassungen innerhalb eines Jahres

Zwischen März 2008 und März 2009 entließen die Banken in Luxemburg insgesamt 438 Beschäftigte.

Angaben der Gewerkschaft Aleba zufolge gab es 271 Entlassungen mit Sozialplänen, 63 individuelle Entlassungen und 104 Entlassungen durch Geschäfts­auf­lösung der isländischen Bank Landsbanki, die anschließend 50 der entlassenen Beschäftigten wieder zu deutlich schlech­teren Arbeitsbe­dingun­gen einstellte.

Allerdings sind weitere Entlassungen zu erwarten, unter anderem bei der BGL (die frühere Fortis) und der Dexia-BIL, welche bekanntlich mit Milliarden Steuergeldern vor dem Konkurs gerettet wurden. Der Gewerkschaft zu­folge sollen voraussichtlich bis zu 100 Posten abgebaut werden.

Angaben der Bankenaufsicht zufolge, waren im Dezem­ber 2008 insgesamt 27.200 Lohnabhängige bei den Banken in Luxemburg be­schäf­tigt.

Sonnabend 21. März 2009