Israelischer Luftangriff auf Syrien

Damaskus – Mindestens drei Angehörige der syrischen Armee sind bei einem mutmaßlich von Israel ausgeführten Luftangriff in Syrien verletzt worden. Die syrische Nachrichtenagentur SANA berichtete, daß israelische Kampfflugzeuge um 2.30 Uhr in der Nacht auf Samstag aus dem libanesischen Luftraum heraus mehrere Raketen abgefeuert hätten. Der Angriff habe einer Militärposition in der Provinz Hama gegolten. Aus syrischen Militärkreisen wurde berichtet, daß die syrische Luftabwehr die feindlichen Raketen unverzüglich orten und mehrere von ihnen abschießen konnte. Eine Militärschule und ein Trainingslager seien Ziele der Angriffe gewesen seien.

Israel behauptet, in der Stadt Masjaf seien auch Angehörige der iranischen Revolutionsgarden und deren Verbündete stationiert. Sie unterstützten die Regierung von Syriens Präsident Baschar al-Assad. Israel hatte immer wieder betont, eine dauerhafte Präsenz der iranischen Revolutionsgarden im benachbarten Syrien nicht zu akzeptieren. Die USA hatten die Revolutionsgarden des Iran Anfang der vergangenen Woche als »Terrororganisation« eingestuft.

Israel hatte syrische und in Syrien stationierte iranische Einheiten in den vergangenen Monaten mehrfach in ähnlicher Weise angegriffen.

(dpa/SANA/ZLV)

Die syrische Luftabwehr konnte mehrere gegnerische Raketen abschießen (Archivfoto: SANA)

Montag 15. April 2019