Hesperingen: Neuer Kollektivvertrag für Gemeindemitarbeiter

Wie die Gewerkschaften LCGB und OGBL sowie der Bürgermeister und der Schöffenrat der Gemeinde Hesperingen am Dienstag mitgeteilt haben, wurde am Montag ein neuer Kollektivvertrag für die in der Gemeinde tätigen Schaffenden unterzeichnet.

Der eigenständige Kollektivvertrag sieht Lohnerhöhungen und Neuregelungen vor. So wurde vereinbart, die Arbeits- und Lohnbedingungen der ehemaligen Privatbeamten der Gemeindeverwaltung in den Kollektivvertrag zu integrieren. Neben einer Einmalzahlung in Höhe von einem Prozent des jeweiligen Jahresgehalts ist eine Punktwerterhöhung rückwirkend zum 1. Januar 2018 vorgesehen. Außerdem wird die Familienzulage auf monatlich 29 Punkte erhöht, das Kleidergeld beträgt 24 Punkte pro Jahr und die monatliche Sonderzulage zehn Punkte.

Am 1. Januar 2019 tritt der neue Kollektivvertrag in Kraft und läuft bis zum 31. Dezember 2021. Außerdem wurde ein Anhang zum vorherigen Kollektivvertrag für den Zeitraum von 2016 bis 2018 unterzeichnet.

oe

(Foto: LCGB)

Oliver Wagner : Dienstag 29. Mai 2018