Zwischenrufe links

»Dat wees net all Kand«

In der Sendung »Dat wees dach all Kand«, welche am 10. Mai um 13.15 Uhr auf RTL-Radio Lëtzebuerg ausgestrahlt wurde, bemühte sich eine Journalistin, Kindern in einfachen Worten das Leben und die Ideen von Karl Marx näher zu bringen.

An sich eine lobenswerte Initiative, die allerdings Erstaunliches zu Tage brachte. Das Werk »Das Kapital« von Karl Marx beginne mit den Worten »Ein Gespenst geht um in Europa…« und ende mit dem Satz »Proletarier aller Länder, vereinigt euch!«, hieß es in der Kindersendung.

Nun braucht man weder ein profunder Marx-Kenner zu sein, noch muss man »Das Kapital« gelesen haben, um zu wissen, dass die zwei Zitate gar nicht dem »Kapital« entstammen, sondern zu Beginn und am Ende des »Manifest der Kommunistischen Partei« zu finden sind, jenem Büchlein, das Karl Marx und Friedrich Engels als Programmentwurf für die erste kommunistische Partei schrieben und das im Februar 1848 veröffentlicht wurde. (Das »Manifest« mit Abbildungen von Holzschnitten von Frans Masereel kann man übrigens für 10 Euro in der »Zeitung« kaufen.)

»Dat wees net all Kand«, möchte man sagen, aber wer Kindern Gespenstergeschichten erzählt, sollte zumindest wissen, dass das Gespenst des Kommunismus erstmals im »Manifest« erschien und heute immer noch in Europa und in anderen Erdteilen umgeht.

Nik.

(Das »Manifest« mit Abbildungen von Holzschnitten von Frans Masereel kann man übrigens für 10 Euro in der »Zeitung« kaufen)

Freitag 11. Mai 2018