Bildungskurse zum historischen Materialismus (3)

China auf dem Weg zur führenden Wirtschaftsmacht

Heute gehen auch die meisten bürgerlichen Wirtschaftswissenschaftler und viele Medien im bürgerlichen Lager davon aus, dass in absehbarer Zeit – rund 10 Jahre – China als erste Wirtschaftsmacht vor den USA stehen wird. Der Internationale Währungsfonds (IWF) nannte diese Rangfolge schon vor über einem Jahr, allerdings in Kaufkraftparitäten ausgedrückt. Von einer solchen Entwicklung ist auch auszugehen, wenn man bedenkt, dass der jährliche Wertzuwachs der heutigen chinesischen Wirtschaft mit 830 Milliarden Dollar rund doppelt so groß ist wie derjenige der USA.

Welche politischen und geostrategischen Verschiebungen sich dadurch in der Welt ergeben werden, ob die USA bereit wären, den Titel abzugeben und China den gebührenden Platz und die entsprechenden Stimmrechte in der Weltbank und im Internationalen Währungsfonds abzutreten, oder, wie immer, rein militärisch reagieren werden, ist Inhalt des Vortrages und der anschließenden Diskussion.

Der Bildungskursus findet statt, am Samstag, den 17. Februar 2018 um 15 Uhr im Sitzungssaal, (1. Stockwerk) auf Nummer 3, Rue Zénon Bernard in Esch/Alzette. Der Vortrag wird von Aloyse Bisdorff gehalten.

Montag 12. Februar 2018