Die Privatisierung der technischen Fahrzeugkontrolle heißt Dekra

Die Liberalisierung im Energie-, Eisenbahn- und Postbereich, die Privatisierung von öffentlichen Betrieben und die Deregulierung von öffentlichen Dienstleistungen, die während der vergangenen Jahre erfolgten, hatten immer negative Auswirkungen auf die Lohnabhängigen und führten vielfach zu einer Verschlechterung von Dienstleistungen, höheren Preisen, prekären Arbeitsbedingungen und zum Abbau von Arbeitsplätzen.

Leider erkennen viele Lohnabhängige, denen die wirtschaftlichen Zusammenhänge zu kompliziert sind und die sich nur oberflächlich für viele politische Entscheidungen interessieren, erst dann die destruktive Kraft von Liberalisierung und Privatisierung, wenn sie im Nachhinein die negativen Folgen zu spüren bekommen.

Im Bereich der technischen Fahrzeugkontrolle wird das nicht anders sein. Die Liberalisierung, der Regierung und Chamber mit dem Gesetz vom 1. Februar 2016 Tür und Tor öffneten, macht es möglich, dass ab sofort – neben der »Société nationale de contrôle technique« (SNCT) auch Privatunternehmen die technische Fahrzeugkontrolle durchführen dürfen. Den Autofahrern wurde diese Privatisierung mit kürzeren Fristen und Wartezeiten bei der technischen Kontrolle schmackhaft gemacht. Unterschlagen wird hingegen, dass die Regierung zuvor kaum einen Finger rührte, um die Kapazitäten der SNCT der kontinuierlich wachsenden Zahl von Fahrzeugen rechtzeitig anzupassen und somit dem Ruf nach Liberalisierung und Privatisierung ganz bewusst Vorschub leistete. Da die liberalisierte Fahrzeugkontrolle sehr profitabel ist – insbesondere dann, wenn den Beschäftigten niedrige Löhne bezahlt werden – hat der deutsche Konzern Dekra beschlossen, in Luxemburg in diesen Bereich einzusteigen.

Der Konzern, der 230 Tochtergesellschaften in mehr als 50 Ländern hat, hat inzwischen beim Transportministerium einen Antrag gestellt und hofft noch in diesem Jahr erste technische Kontrollen vornehmen zu können.

A.R.

Die liberalisierte Fahrzeugkontrolle ist sehr profitabel – insbesondere dann, wenn den Beschäftigten niedrige Löhne bezahlt werden (Foto: Dekra)

Ali Ruckert : Mittwoch 11. Januar 2017