»Meng Drogerie+« übernommen

Polnische »Kerdos Group« plant neue Filialen und Onlineangebot

Die noch vor nicht allzu langer Zeit aus den insolventen Vorgängern »Schlecker« und »dayli« hervorgegangene Kette »meng Drogerie+« wechselt nun endgültig in den Besitz der in Frankfurt am Main und in Polen börsennotierten polnischen »Kerdos Group« über, nachdem diese nun rezent die restlichen Anteile von »BB Royal Holding« und dem Privatinvestor übernommen hat.

Der Gesamtpreis für die derzeit 20 Drogerieläden der Kette beläuft sich damit auf 13 Millionen Euro.

»Die letzten Monate bestärken mich in meiner Überzeugung, daß die Übernahme der Drogerien im Westen Europas ein riesiger Erfolg sind« verkündete Kamil Kliniewski, Vorstandsvorsitzender der »Kerdos Group« bereits im Januar dieses Jahres auf der Homepage der Gruppe. »Im reichen Luxemburg«, heißt es dort weiter, »besteht ein großes Marktpotential für Drogerien«.

Experten halten den Kaufpreis für überhöht. Die »Kerdos Group« allerdings scheint sich ihrer Sache sicher zu sein. Binnen drei Jahren wolle man die Investition wieder hereingeholt haben, heißt es. Innerhalb von 5 Jahren wolle man 50 Millionen Euro Umsatz erreichen und die Zahl der Filialen verdoppeln. Mit im Kaufpreis sind bereits anstehende Umbauten in den Filialen, sowie der Aufbau eines Onlineshops eingerechnet.

Mittwoch 19. August 2015