Skandal um Nazi-Symbole

Daß die Botschaft der Ukraine für Belgien und Luxemburg und die ukrainische Mission bei der NATO hier in Luxemburg mit dem Segen von Claude Radoux, DP, und dem blaugrünen Schöffenrat der Hauptstadt mit einer Ausstellung so tun dürfen, als hätten Truppen aus dem Donbass Kiew angegriffen und nicht umgekehrt, ist allein schon ein Skandal.

Daß am Montag eines der Bilder, auf welchem nazistische Symbole an den Uniformen von Kämpfern des faschistischen Azov-Regiments zu sehen waren, entfernt wurde, ein zweites aber nicht, macht den Skandal nicht kleiner!

Die Putschisten aus Kiew stören sich bekanntlich nicht daran, gemeinsame Sache mit Faschisten zu machen. Und ihre Luxemburger Freunde?

Mittwoch 17. Juni 2015