Im März und April in Rümelingen und Lasauvage

»Versteckt, verfolgt – vier Monate im Bunker Eisekaul«

Im Rahmen der Wechselausstellungen »Versteckt, verfolgt. Vier Monate im Bunker Eisekaul«, die zeitgleich bis zum 3. Mai im Nationalen Bergbaumuseum in Rümelingen und dem Resistenzmuseum in Esch stattfindet, organisieren die beiden Museen in Zusammenarbeit mit dem »Parc Industriel et ferroviaire du Fond–de–Gras« drei verschiedene Veranstaltungen, beginnend mit der Vorführung des Films »Réfractaire« im Inneren der Grube Walert in Rümelingen.

Die Vorführung ist am Freitag, den 13. März um 20 Uhr im Nationalen Bergbaumuseum in Rümelingen. Um 19.45 Uhr gemeinsamer Fußweg in den Stollen. Der Regisseur Nicolas Steil gibt eine kurze Erklärung zum Film, der rund 70 Minuten dauert und in französischer Sprache mit deutschen Untertiteln gezeigt wird. Im Preis enthalten ist der Imbiß des Bergarbeiters, der bereits vor der Projektion zur Verfügung steht. Getränke sind ebenfalls erhältlich.

Der Preis beträgt 15 Euro pro Person. Die Reservierung ist nach dem Überweisungseingang auf das Bankkonto des Museums: BCEELULL, LU31 0019 7600 0660 4000 (oder gegen Barzahlung) gültig.
Tagesadresse: Carreau de la Mine Walert, rue de la Bruyère, L-3714 Rumelange.

Die zweite Veranstaltung ist eine Zeugenaussagung mit Théo Jacoby und Camille Poupart, die am Sonntag, den 22. März um 15.30 Uhr in Lasauvage, in der Herberge »An der Schoul« (Grundschule von Lasauvage) stattfindet. Dieses Event wird vom »Parc Industriel et ferroviaire du Fond–de–Gras« organisiert.

Die Verantwortlichen des Resistenzmuseums führen durch das Gespräch, gefolgt von einem Umtrunk am Ende der Veranstaltung. Das »Espace Muséologique« in Lasauvage ist ab 14 Uhr bis 15.30 Uhr für Sie geöffnet.
Die Besucher entdecken dort ein lebensgroßes Modell des nachgebauten Verstecks »Hondsbësch«.

Der Eintritt ist frei. Tagesadresse: Place Saintignon L-4698 Lasauvage.
Die dritte Veranstaltung besteht aus vier unterirdischen Führungen zum Bunker Eisekaul, der sich im Stollen Prinz Heinrich (zwischen Esch und Rümelingen) befindet.

Vier Termine: 28. und 29. März, 11. und 12. April

Die Führung beginnt am Empfang des Museums um 14 Uhr. Für den Fußmarsch muß man vier Stunden vorsehen. Die Anzahl der Besucher pro Gruppe ist auf 10 Personen begrenzt. Jede Gruppe wird von einem ausgebildeten Führer und einem ehemaligen Steiger begleitet.
Preis pro Person: 15 Euro. Die Reservierung ist nach dem Überweisungseingang auf das Bankkonto des Museums: BCEELULL, LU31 0019 7600 0660 4000 (oder gegen Barzahlung) gültig.

Es ist ratsam, sich nach freien Plätzen für den gewünschten Termin rasch zu erkundigen (Tel.: 565688). Tagesadresse: Carreau de la Mine Walert, rue de la Bruyère, L-3714 Rumelange.

Freitag 20. Februar 2015