Fußballverband FLF besorgt

Chèque Service für Klubs wichtig

In einem Brief an das Luxemburgische Olympische Komitee (COSL) zeigte sich Paul Philipp, Präsident des Fußballverbandes FLF, besorgt über die von Bildungsminister Meisch angekündigte Abschaffung des Chèque service im Sport. Die FLF sei mit über 100 Vereinen der größte Sportverband des Landes und die Service-Schecks seien zu einem lebenswichtigen Mittel für die Klubs geworden, wenn es um Ausrüstung, Transport und Trainer gehe. Minister Meisch habe, so Philipp, diese Abschaffung vorher nicht mit den Betroffenen aus dem Sportbereich besprochen. Seine Hoffnung beruhe auf einer Alternative, die hoffentlich an die Stelle des Schecks rücken könnte.

Die FLF sei bereit, mit den entsprechenden Stellen Gespräche zu führen, um die Zukunft in diesem Punkt zu klären. Philipp hofft dabei auch auf den COSL.

Mittwoch 18. Februar 2015