RTL Group schluckt Vermarkter für Internetvideo-Werbung

Die RTL Group steigt in den profitträchtigen Markt für den automatisierten Verkauf von Internetvideo-Werbung ein. Man werde die Mehrheit an dem USA-Konzern SpotXchange übernehmen, teilte Europas größte werbefinanzierte Sendergruppe am Donnerstag in Luxemburg mit. Der Kaufpreis für die 65 Prozent betrage zunächst 144 Millionen US-Dollar (umgerechnet 107 Millionen Euro). Der Preis könnte sich je nach Geschäftsentwicklung von SpotXchange noch erhöhen.

SpotXchange betreibt eine Plattform für den automatisierten Verkauf von Internetvideo-Werbung. Anbieter von Werbespots treffen auf diesem Marktplatz auf die Betreiber von Internetseiten. Sobald ein Internetnutzer eine Webseite aufruft, beginnt die Auktion. In Millisekunden entscheiden Computer dann darüber, welcher Anbieter auf dieser Seite seine Werbung plazieren kann. Der Vorteil für die Werbekunden: Die kurzen Spots lassen sich zielgenau auf die Nutzer abstimmen. Grundlage der Zuordnung sind Informationen des Webseitenanbieters über die bisherigen Internetgewohnheiten des Nutzers, wie etwa Cookies und freiwillig hinterlegte persönliche Daten.

Onlinevideo-Werbung sei derzeit »das am schnellsten wachsende Segment digitaler Werbung«, betonte die zum deutschen Medienriesen Bertelsmann gehörende Sendergruppe. Prognosen zufolge werde dieser Geschäftsbereich bis 2018 weltweit um durchschnittlich 24 Prozent wachsen. Dieses Wachstum werde besonders vom automatisierten Verkauf der Internetwerbung befeuert, so die RTL Group. Weltweit werde das Geschäft von 2,7 Milliarden US-Dollar im vergangenen Jahr auf voraussichtlich 15,4 Milliarden US-Dollar im Jahr 2018 wachsen. Konzernangaben zufolge strebt SpotXchange in diesem Jahr einen Umsatz von 40 Millionen US-Dollar an. (dpa/ZLV)

Freitag 1. August 2014