150 Jahre Eisenbahnen in Luxemburg

CFL begehen Jubiläum mit 13 Veranstaltungen

Mit der Erstaufführung von Michel Lentz‘ patriotischem Lied »De Feierwon« wurde der Bahnhof Luxemburg am 4. Oktober 1859 feierlich eingeweiht und die Eisenbahnverbindung vom belgischen Arlon über Luxemburg bis ins französische Thionville eröffnet. 150 Jahre später wollen die CFL ihr Jubiläumsjahr mit nicht weniger als 13 Veranstaltungen begehen. Dabei soll nicht nur historisches Gerät vorgeführt, sondern auch die Gegenwart und vor allem die Zukunft der Luxemburger Eisenbahnen aufgezeigt werden.

So stehen neben Nostalgiefahrten mit historischen Dampfloks und alten Diesel- oder Elektrotriebwagen auch Besichtigungen auf dem Programm, die einen seltenen Einblick in den Alltag der »Eisebunner« von heute bieten. Etwa am 22. März, wenn das interessierte Publikum in einem Sonderzug durch den Rangierbahnhof Bettemburg geführt wird, der als die Drehscheibe des hiesigen Gütertransports gilt.

Im April werden zusammen mit der hauptstädtischen Cinémathèque Filme gezeigt, in denen die Eisenbahn die Hauptrolle spielt. Um ihren »Guide de randonnées trains-pédestres« bekannter zu machen, geht es am 19. April mit dem Zug ins Ösling, wo eine geführte Wanderung angeboten wird.

Der erste Höhepunkt des Jubiläumsprogramms findet in Form einer »Porte ouverte« am 9. und 10. Mai im hauptstädtischen Bahndepot (Centre de remisage et de maintenance, CRM) in der Route de Thionville statt. An diesem Wochenende wird ein historischer Zug zwischen dem Luxemburger Bahnhof und dem CRM pendeln, wo altes und modernes Rollmaterial ausgestellt wird und sämtliche Berufe rund um die Eisenbahn vorgestellt werden.

Am 19. Mai dann wird in der Galerie des Einkaufszentrums »La Belle Etoile« in Bartringen eine Ausstellung über die Geschichte der Eisenbahn in Luxemburg eröffnet, die bis zum 30 Mai zu sehen sein wird.

Die eigentliche Geburtstagsfeier findet natürlich am 4. Oktober selbst statt, und zwar im Rahmen einer akademischen Sitzung in Bettemburg. Das detaillierte Programm zu »150 Joer Eisebunn zu Lëtzebuerg« findet sich im Internet unter www.eisebunn.lu. Dort kann auch ein Newsletter abonniert werden.

oe

Oliver Wagner : Dienstag 27. Januar 2009