Schweizer Börse SIX kauft alle Cetrel-Aktien

Zum 31. März 2014 riß sich die Schweizer Börse SIX den Luxemburger Kreditkartenherausgeber Cetrel gänzlich unter den Nagel. Cetrel ist seit 1987 operativ, macht gegenwärtig einen Umsatz von 55 Millionen Euro und beschäftigt rund 200 Mitarbeiter in Munsbach.

SIX war seit 2008 im Besitz der Hälfte der Aktien der Cetrel. Die andere Hälfte gehörte bisher einem Dutzend Banken vom Luxemburger Finanzplatz, darunter die Staatssparkasse, die BGL, die BIL, die KBL, die Raiffeisen, die ING und die Luxemburger Post.

Die Schweizer Börse legte sich während der vergangenen Jahre eine Kriegskasse in Höhe von einer Milliarde Schweizer Franken an, um Übernahmen insbesondere aus dem Bereich des bargeldlosen Zahlungsverkehrs zu finanzieren.

Zum 1. Januar 2013 hatte die Schweizer Börse bereits den österreichischen Marktführer PayLife Bank GmbH übernommen.

A.R.

Ali Ruckert : Mittwoch 2. April 2014