Wo ist das Partisanen-Denkmal hingekommen?

Als die Place de la Résistance in Esch/Alzette neugestaltet und mit einem unterirdischen Parkplatz versehen wurde, wurde das vom Künstler René Weyland geschaffene Denkmal, das an die Helden erinnerte, die während des Zweiten Weltkriegs als Partisanen mit der Waffe in der Hand im »Maquis« gegen die Nazis kämpften, entfernt. Das traf auch auf das Immigrationsdenkmal zu, das von Marie-Josée Kerschen geschaffen wurde.

Ein Jahr nach der offiziellen Eröffnung des neu gestalteten Platzes ist weit und breit keine Spur vom Partisanen-Denkmal. Das nahm der kommunistische Gemeinderat Zénon Bernard zum Anlaß, um diese Woche eine schriftliche Frage an die Escher Bürgermeisterin Vera Spautz zu richten, um nach dem Verbleib des Monuments zu fragen.

Nik.

Freitag 21. Februar 2014