Chinesischer Aktionär besitzt fortan 35 Prozent der Aktien von Cargolux

Am 13. Dezember stimmte der Verwaltungsrat der Cargolux der Übernahme von 35 Prozent der Aktien der Frachtfluggesellschaft durch die chinesische Gesellschaft »Henan Civil Aviation Development and Investment Company (HNCA) zu.

Die Gesellschaft HNCA ist im Besitz der chinesischen Region Henan, die den Zhengzhouer Flughafen Xinzheng in der bevölkerungsreichsten chinesischen Provinz in ein internationales Drehkreuz für Luftfracht ausbauen will.

Bevor definitiv entschieden wurde, der chinesischen Gruppe 35 Prozent der Aktien zu verkaufen, hatte die Fluggesellschaft Luxair 8,41 Prozent ihrer Cargolux-Anteile an den Luxemburger Staat verkauft; sie bleibt mit 35,1 Prozent aber nach wie vor größter Aktionär.

Dass der Luxemburger Staat – neben einer indirekten Teilnahme über die Luxair – nun auch direkt am Kapital der Cargolux beteiligt ist, wird von der chinesischen Seite, die das Projekt auf der Ebene der zwischenstaatlichen Kooperation ansiedelt, ausdrücklich begrüßt.

Die Entscheidung des Cargolux-Verwaltungsrats wurde gegen die Stimmen von vier der fünf Personalvertreter getroffen. Der OGBL hatte geltend gemacht, der gemischte Betriebsrat habe nur eine halbe Stunde Zeit gehabt, um sich mit der Endfassung des 17 Seiten starken Dokuments zu befassen, weshalb es unmöglich gewesen sei, Stellung zu beziehen, wie das im Gesetz vorgesehen sei. Glaubt man hingegen Verwaltungsratspräsident Helminger, sollen die im Enddokument vorgenommenen Veränderungen sich auf wenige Zeilen beschränkt haben.

A.R.

Ali Ruckert : Dienstag 17. Dezember 2013