Satellitenbetreiber SES meldet »erfreuliche Ergebnisse«

Die Société Européenne des Satellites (SES) hat in der ersten Hälfte dieses Jahres Zuwächse bei Umsatz und Ergebnis verbucht. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum seien die Gewinne des weltweit führenden Satellitenbetreibers um sieben Prozent auf 843 Millionen Euro gestiegen, berichtete Konzernchef Romain Bausch am Freitag in Betzdorf bei der Vorlage der Geschäftszahlen für das zweite Quartal. Diese Erfolge seien auf »ein ständiges Bemühen um ein effizientes Kostenmanagement« zurückzuführen.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) wuchs den Angaben zufolge um 10,3 Prozent auf 607 Millionen Euro. Trotz »eines von wirtschaftlichen Herausforderungen geprägten Umfelds« habe der Auftragsbestand um 11,6 Prozent auf 6,5 Milliarden Euro zugelegt, was mehr als dem Vierfachen des im Geschäftsjahr 2008 verzeichneten Umsatz­erlöses entspreche.

Bausch sprach denn auch von »erfreulichen Ergebnissen«, die für das Gesamtjahr ein Umsatzplus von mehr als sechs Prozent erwarten ließen. 2008 lag der Umsatz bei 1,63 Milliarden Euro. Die derzeit 41 Satelliten der SES erreichen etwa 95 Prozent der Weltbevölkerung.

oe

Oliver Wagner : Samstag 1. August 2009